Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Therapie von säurebedingten Zahnhartsubstanzerkrankungen mit Sn/F-Verbindungen: vom in vitro-Test zur klinisch randomisierten Studie

Therapie of acid-related dental hard tissue conditions with Sn/F-Compounds: from in vitro-tests to a clinical randomised trial

Neutard, Lina Sophia


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (960 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-137852
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2018/13785/

Bookmark bei del.icio.us


Freie Schlagwörter (Deutsch): Erosionen , Zahnhartsubstanzen
Freie Schlagwörter (Englisch): erosions , dental hard tissue
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Poliklinkik für Zahnerhaltungskunde und präventive Zahnheilkunde
Fachgebiet: Zahnmedizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 07.06.2018
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum: 31.10.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, zu überprüfen, ob und in welchem Maß eine experimentelle SnCl2/NaF/AmF(Aminfluorid)-Lösung (800 ppm Sn2+ aus SnCl2, 500 ppm F- aus NaF/AmF) im Vergleich zu einer NaF-Lösung gleicher Konzentration erosionsinhibierend auf Schmelz und Dentin wirkt.
Es wurden zwei aufeinanderfolgende Untersuchungen durchgeführt. Der zuerst über 10 Tage durchgeführte Versuch war ein zyklisches De- und Remineralisationsexperiment in vitro. Dabei wurden Schmelz- und Dentinproben 6x5 min täglich in 0.05 M Zitronensäure (pH 2.35) erodiert und ansonsten in einer Remineralisationslösung aufbewahrt. Die beiden Testlösungen wurden 2x2 min täglich angewendet.
Der Versuch zeigte eine gute Wirksamkeit der SnCl2/NaF/AmF-Lösung im Vergleich zu alleiniger Erosion (keine Intervention) und der NaF-Lösung. Die Reduktion des Substanzverlustes betrug im Schmelz 77,6% im Vergleich zur alleinigen Erosion und 76,1%. im Vergleich zur NaF-Lösung. Für Dentin konnte ebenfalls eine Verringerung des Substanzverlustes nach Anwendung der Testlösung gemessen werden. Die Wirkung der Testlösung war hier der NaF-Lösung jedoch nicht ganz so deutlich überlegen wie im Schmelz. Die Reduktion des Substanzverlustes betrug im Vergleich zur Placebogruppe 52,6% und im Vergleich zur NaF-Lösung 22,0%. In allen Fällen wurde Signifikanz auf 0.001 Niveau erreicht.
Im Anschluss an diese ermutigenden Ergebnisse wurde eine prospektive, randomisierte Doppelblindstudie im cross-over-design mit 24 gesunden Probanden durchgeführt. Intraoral getragene Schmelz- und Dentinproben wurden in 3 Durchgängen von je 7 Tagen zyklisch de- und remineralisiert (extraoral 6x5 min täglich in 0.05 M Zitronensäure, pH 2.35; ansonsten Verbleib in situ) und 1x30 s täglich intraoral mit den oben beschriebenen Lösungen oder Placebo behandelt. Die Zuordnung der 3 Lösungen zu den 3 Durchgängen erfolgte für jeden Probanden randomisiert. Auch in diesem Versuch konnte eine gute Wirksamkeit der SnCl2/NaF/AmF-Lösung gezeigt werden. Im Schmelz wurde eine deutliche Verringerung des Substanzverlustes von 67,0% im Vergleich zu Placebo und um 59,2% zur NaF-Lösung gemessen. Auch im Dentin konnten die Ergebnisse des vorangegangenen in vitro Versuchs bestätigt und eine Reduktion des Substanzverlustes von 47,0% im Vergleich zu Placebo und 31,2% im Vergleich zur NaF-Lösung gemessen werden. In allen Fällen wurde Signifikanz auf 0.001 Niveau erreicht.
In beiden Versuchen war die SnCl2/NaF/AmF-Testlösung sowohl im Schmelz als auch im Dentin einer einfachen NaF-Lösung mit gleichem Fluoridgehalt überlegen. Somit kann festgehalten werden, dass es möglich ist, mit täglich einmaliger Anwendung einer kombinierten SnCl2/NaF/AmF-haltigen Mundspüllösung den durch Säuren verursachten Verlust von Zahnhartsubstanzen effektiv zu reduzieren.

Kurzfassung auf Englisch: Aim of the present study was to investigate whether and to what extent an experimental SnCl2/NaF/AmF(aminefluoride) test solution (800 ppm Sn2+ as SnCl2, 500 ppm F- as NaF/AmF) is able to reduce erosive tissue loss in enamel and dentine compared to a NaF solution with the same fluoride content.
Two consecutive experiments were performed. The first was a cyclic de- and remineralisation experiment in vitro and was performed over 10 days. Samples were eroded 6x5 min/day with 0.05 M citric acid (pH 2.35) and otherwise stored in a remineralization solution. The test and NaF solutions were applied twice daily for 2 min.
The results showed a good effectiveness of the SnCl2/NaF/AmF solution. The reduction of tissue loss in enamel was 77.6% compared to erosion only (no intervention) and 76.1% compared to the NaF solution. The test solution also reduced substance loss in dentine but was less effective than in enamel. The reduction of substance loss compared to erosion only was 52.6% and compared to the NaF-solution 22.0%. All differences were statistically significant on the 0.001 level.
Subsequent to these encouraging results, a prospective, randomised double-blind cross-over study including 24 healthy volunteers was conducted. In this study, the effect of the same solutions as used in the in vitro trial was examined under oral conditions. Over three periods of seven days each, intraorally carried enamel- and dentine samples were demineralized for 6x5 min in 0.05 M citric acid (pH 2.35; extraoral immersion) and otherwise harbored in the oral cavity. The two above mentioned solutions or a placebo solution were used every morning for 30 s (intraoral application). The allocation of the three interventions to the three test periods was randomized for each volunteer.
Also in this experiment the SnCl2/NaF/AmF solution showed a remarkable effect. In enamel, a reduction of substance loss of 67.0% was measured compared to placebo and of 59.2% compared to the NaF solution. In dentine, the results of the first experiment were also confirmed. A reduction of substance loss of 47.0% compared to placebo and 31.2% compared to the NaF solution was measured. All differences were statistically significant on the 0.001 level.
In both experiments superior effects for the test solution were observed compared to the NaF solution. This could be shown for enamel as well as for dentine.
It is thus possible to reduce the loss of dental hard tissue caused by acids with the use of a SnCl2/NaF/AmF solution only once a day.

Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand