Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Akute-Phase-Proteine als diagnostische Parameter im Rahmen des Patientenmonitorings nach Herzkatheterintervention bei Hunden mit Pulmonalstenose bzw. persistierendem Ductus arteriosus Botalli

Richartz, Janina


Originalveröffentlichung: (2016) Giessen : VVB Laufersweiler Verlag
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (16.753 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-135011
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2018/13501/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinikum Veterinärmedizin, klinische Pathophysiologie und klinische Laboratoriumsdiagnostik
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6508-9
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 24.10.2016
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 14.03.2018
Kurzfassung auf Deutsch: Akute-Phase-Proteine (APP) sind eine Gruppe von Proteinen, deren Konzentrationsanstieg bzw. -abfall eine sogenannte Akute-Phase-Reaktion (APR) anzeigen. Diese kann als unspezifische Reaktion des Organismus auf einen Gewebeschaden (ausgelöst durch Infektion, Neoplasie, Trauma etc.) verstanden werden und ist Teil des angeborenen Immunsystems. Es existieren zahlreiche verschiedene APP und speziesspezifische Unterschiede. Als für den Hund relevante APP sind unter anderem als major APP das sogenannte C-reaktive protein (CRP) und als moderate APP Haptoglobin (Hp) und α1-saures-Glykoprotein (AGP) anzusprechen. Die Produktion der APP nach einem Stimulus erfolgt schnell und intensiv, allerdings ist ein Anstieg nicht spezifisch für eine bestimmte Erkrankung. Durch die hohe Sensitivität der APP detektieren sie einen Entzündungsreiz früher als andere diagnostische Parameter (z.B. Leukozyten) und z.T. schon im subklinischen Stadium.
Das Ziel der prospektiven Studie bestand darin, den seriellen Verlauf verschiedener APP nach therapeutischer Herzkathetherintervention bei Hunden mit Persistierendem Ductus Arteriosus (PDA) bzw. Pulmonalstenose (PS) zu evaluieren. Dieser sollte mit zeitgleich erhobenen klinischen Befunden und anderen Entzündungsparametern verglichen werden. Weiterhin sollte beantwortet werden, ob die APR abhängig von der Art des Eingriffes oder dem Vorliegen von Komplikationen ist.
Kurzfassung auf Englisch: Acute-phase-proteins (APP) comprise a family of proteins, which increase or decrease in its levels is a direct indicator for an ongoing acute-phase-reaction (APR). The APR is an unspecific reaction of the organism to a tissue damage (triggered by an infection, a neoplasia or a trauma) and is part of the innate immune system. Several distinct APP exist in mammals, however there are species specific differences. In the dog, a relevant so-called major APP is the C-reactive protein (CRP) and moderate APP are the proteins Haptoglobin (Hp) and α-1-acid glycoprotein 1 (AGP-1). Following an external stimulus, the production of the APP occurs rapidly and intensively, however, there is no direct correlation of the increase in its level and a specific disease. Due to its high degree of sensitivity, APP detect an inflammatory stimulus much earlier compared to other diagnostic parameters such as leukocytes. Moreover, this enables a detection of an inflammation sometimes even in the subclinical stage.
The aim of this prospective study was to evaluate the development of the level of selected APP after a therapeutic heart catheter intervention in dogs suffering fom a Patent Ductus Arterious Botali (PDA) or fom pulmonic stenosis (PS). This development is directly correlated to clinical findings and further inflammatory parameters which were simultaneously collected in this study. Moreover, it should be analysed if the APR is dependent on the sort of intervention performed or the incidents of complications emerging during this therapy.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand