Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Ökonomische Entscheidungen über Langeweile und Neuheitseinflüsse auf intertemporale Entscheidungen

Dal Mas, Dennis Emanuel


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.931 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-129136
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2017/12913/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Biologische Psychologie
Fachgebiet: Psychologie
DDC-Sachgruppe: Psychologie
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 31.05.2017
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 07.06.2017
Kurzfassung auf Deutsch: In der vorliegenden Arbeit werden eine Untersuchung mit der Methode der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) zur Langeweileantizipation bei Kaufentscheidungen sowie zwei Verhaltensexperimente zum Einfluss von Neuheit auf intertemporale Entscheidungen vorgestellt. Zusammenfassend gesagt, demonstriert die vorliegende Arbeit, dass wertbasierte Entscheidungen durch die Antizipation des zukünftigen motivationalen Zustands der Langeweile getrieben werden und durch Neuheit kontextuell beeinflussbar sind. Es wurde experimentell gezeigt, dass die Antizipation der Langeweile im Rahmen von Kaufentscheidungen wirkt, und die vorliegenden Ergebnisse geben Hinweise auf einen zugrundeliegenden Mechanismus. Neuheit wurde als bisher unbekannter kontextueller Faktor ermittelt, der intertemporale finanzielle Entscheidungen beeinflusst. Die vorliegende Arbeit zeigt, dass der negative Erwartungswert der Antizipation eines zukünftigen aversiven Zustands eine Rolle bei ökonomischen Entscheidungen spielt. Die Befunde dieser Arbeit leisten insgesamt einen Beitrag zum Verständnis ökonomischer Entscheidungen. Die Arbeit demonstriert die Beteiligung von Strukturen des dopaminergen Systems an der Antizipation des zukünftigen affektiv-motivationalen Zustands der Langeweile bei Kaufentscheidungen. Damit erweitert diese Arbeit neurowissenschaftliche Befunde im Bereich zielgerichteter Entscheidungen. Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit ergänzen die Forschung im interdisziplinären Feld der Neuroökonomie und könnten einen Beitrag zur Vorhersage und Verbesserung finanzieller Entscheidungen leisten.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand