Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Einsatz von equinem Choriongonadotropin (eCG) beim Rind post partum zur Förderung der Ovaraktivität

Khodadadian Sharifabad, Mehrdad


Originalveröffentlichung: (2017) Gießen : VVB Laufersweiler Verlag
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (5.649 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-124363
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2017/12436/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6526-3
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 23.12.2016
Erstellungsjahr: 2017
Publikationsdatum: 17.01.2017
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel des Dissertationsvorhabens ist es, die Hypothese zu überprüfen, dass durch die Gabe von equinem Choriongonadotropin (eCG) am 6. Tag post partum die Ovaraktivität bei der Milchkuh positiv beeinflusst werden kann.
Die Untersuchung wurden an 63 Kühen unterschiedlicher Rassen mit ungestörtem und gestörtem Puerperium bis zum 10. Tag post partum durchgeführt.
Es gab drei Gruppen von Tieren: Kontroll-Gruppe (keine Behandlung, n = 13), eine Gruppe mit Kühen, die an Tag 6 post partum eCG (480 I. E.) erhielten (n = 25), eine Gruppe mit Kühen, die an Tag 6 post partum GnRH (21µg) (n = 25) appliziert bekamen.
Am 6. Tag und 10. Tag nach der Geburt wurde von den Kühen der beiden Behandlungsgruppen Blut aus der Schwanzvene entnommen. Am Tag 10 nach der Geburt wurde bei allen Kühen (Behandlungsgruppen und Kontrollgruppen) Blut aus der Schwanzvene entnommen.
Es wurde überprüft, ob die Estradiol-Konzentrationen der Kühe in den Behandlungsgruppen von Tag 6 zu Tag 10 ansteigt und ob am Tag 10 zwischen den Behandlungsgruppen und der Kontrollgruppe Unterschiede vorliegen. Weiterhin wurde überprüft, ob ein Zusammenhang zwischen der Estrogenkonzentration an Tag 10 und der GLDH-Aktivität vorliegt.
Folgende Ergebnisse konnten erzielt werden:
- In keiner Behandlungsgruppe konnte ein signifikanter Estrogenanstieg ermittelt werden.
- Unterschiede zwischen den drei Gruppen lagen nicht vor.
Es kann geschlussfolgert werden, dass die Gabe von eCG am 6. Tag post partum nicht zu einer Anregung der Ovarfunktion führt.
Kurzfassung auf Englisch: Objective of this study was to examine the hypothesis if a treatment with equine choriongonadotropin (eCG) during the first 6 days after calving may influence the ovarian activity.
The study was performed in 63 post parturient cows of different breeds until day 10 of puerperium.
Animals were divided in 3 groups, a control group (no treatment = 13), a group of cows receiving eCG (480 I. E.) (n = 25) and one group of cows receiving GnRH (21 µg) (n = 25) at day 6 of puerperium respectively.
At day 6 and 10 after calving blood was taken out of the tail veins of both treatment groups. It was examined if a rise of the estrogen concentration could be detected between day 6 and 10 in the treated cows and the result was compared with the control group.
Additionally a correlation between the GLDH-activity and estradiol concentrations was determined in all cows.
Following results were determined:
-The estradiol concentrations were compared between groups at day 10 of puerperium, but no differences could be shown.
-no differences in all three groups could be detected.
It may be concluded that an eCG treatment at day 6 post partum does not stimulate ovarian activity.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand