Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Automatische Aktivitätsmessung bei Milchkühen zur Festlegung des optimalen Besamungszeitraums

Schröter, Iris


Originalveröffentlichung: (2016) Giessen : VVB Laufersweiler Verlag
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (19.654 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-120620
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2016/12062/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Tierzucht und Haustiergenetik, Professur für Tierhaltung und Haltungsbiologie
Fachgebiet: Haushalts- und Ernährungswissenschaften - Ökotrophologie
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6438-9
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 15.04.2016
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 25.05.2016
Kurzfassung auf Deutsch: Eine sichere Brunsterkennung und die Wahl des korrekten Besamungszeitraums sind Voraussetzungen für den Erfolg einer künstlichen Besamung. Ziel dieser Studie war es, das mittels Respaktortechnik erfasste Aktivitätsverhalten von Milchkühen im Verlauf der Brunst näher zu untersuchen und den optimalen Zeitraum für die künstliche Besamung in Relation zu charakteristischen Zeitpunkten einer Respaktorbrunst (Brunst, definiert durch eine mittels Respaktortechnik erfassbare Aktivitätserhöhung) zu bestimmen. Dazu wurden Daten auf insgesamt zehn Melkroboterbetrieben mit Kühen der Rasse Deutsche Holstein erhoben. Vier Betriebe nutzten im Untersuchungszeitraum den Melkroboter „VMS“ (DeLaval) und setzten das DeLaval-Aktivitätsmesssystem zur Brunsterkennung ein. Sechs Betriebe waren mit dem Melkroboter „Astronaut A3“ (Lely) und dem Aktivitätsmesssystem Qwes HR (SCR) ausgestattet.
Die Untersuchungsergebnisse der vorliegenden Arbeit zeigen, dass mit Hilfe der automatischen Aktivitätsmessung der Besamungserfolg beim Milchrind verbessert werden kann. Ausgehend von dem Beginn der Respaktorbrunst und dem Aktivitätspeak kann der optimale Besamungszeitraum bestimmt werden und dadurch die Konzeptionsrate um bis zu 20 % gesteigert werden. Die nachgewiesenen, im zeitlichen Zusammenhang mit der Brunst stehenden Veränderungen im Roboterbesuchsverhalten können als zusätzliches Hilfsmittel zur Brunsterkennung eingesetzt werden.
Kurzfassung auf Englisch: Reliable estrus detection and correct timing of artificial insemination (AI) are essential for success of AI. The objectives of the study were to characterize, in detail, estrus behavior of lactating dairy cows measured by neck mounted accelerometer systems and to determine the optimal time interval for AI in relation to certain points of time within the estrus. The investigation was conducted on ten farms using milking robots with Holstein cows. Four farms used the automatic milking system “VMS” (DeLaval) and DeLaval activity meters. Six farms were fitted with the milking robot “Astronaut A3” (Lely) and with the activity meter system Qwes HR (SCR).
The outcome of the investigation shows that the use of activity meters can improve the fertility management of dairy cows. Based on onset and peak of estral activity as measured by automated activity monitors the optimal time interval for AI can be defined. Conducting inseminations within the optimal time span can help to boost conception rates by around 20 percent. The changes in the visiting behavior of cows at the robot can be used as an additional tool for heat detection.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand