Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Identification of the G-protein Gn-Alpha-11 and of the zinc transporter ZIP9 as key components in the mediation of non-classical signaling cascades of androgenic steroids

Shihan, Mazen


Originalveröffentlichung: (2016) Giessen : VVB Laufersweiler Verlag
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (11.225 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-119473
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2016/11947/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institute for Veterinary Physiology and Biochemistry
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6416-7
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 18.01.2016
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 23.02.2016
Kurzfassung auf Englisch: In addition to the so-called “classical” action of steroid hormones (SH) via intracellularly localized steroid hormone receptors (SHRs), SH can also induce signalling by so-called “non-classical” pathways, thought to be mediated through receptors on the plasma membrane. Neither the range of the signaling events nor the corresponding receptors involved in the fast signalling of the non-classical signaling pathways of SH have been characterized or even identified yet.
In order to complete current knowledge concerning the action of androgenic steroids and to further understand their actions and physiological relevance for cells of the male reproductive system it is crucial to characterize possible signaling events mediated through them and to identify the receptor types they are interacting with. Thus the focus of the investigation presented here was placed on the actions of two androgens that are abundant in the male gonads, dehydroepiandrosterone sulfate (DHEAS) and the testosterone.
Kurzfassung auf Deutsch: Zusätzlich zu der sogenannten „klassischen“ Wirkungsweise der Steroidhormone (SH) die durch intrazellulär-lokalisierten Steroidhormon-Rezeptoren (SHRs) vermittelt werden, induzieren SH auch „nicht-klassische“ Signalkaskaden, die vermutlich über Membranrezeptoren vermittelt werden. Jedoch sind bislang weder der gesamte Umfang der nicht-klassischen Signalereignisse noch die hierfür zuständigen membran-assoziierten Rezeptoren umfassend charakterisiert oder gar identifiziert.
Um den jetzigen Kenntnisstand zur Wirkung und physiologische Relevanz von androgenen Steroiden für die Zellen des männlichen reproduktiven Systems zu erweitern ist erforderlich Signalereignisse, die durch diese induziert werden, zu charakterisieren und die Rezeptortypen zu identifizieren, die mit diesen interagieren. Daher fokussiert die hier präsentierte Arbeit auf die Wirkungsweise von Dehydroepiandrosteron-Sulfat (DHEAS) und Testosteron, zwei androgenen Steroide, die in männlichen Gonaden reichlich vorkommen.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand