Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Jahrbuch / Fachbereich 03, Justus-Liebig-Universität Gießen ; 2015


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.502 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-115694
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2015/11569/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Fachgebiet: Sozial- und Kulturwissenschaften fachübergreifend
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie
Dokumentart: Jahresbericht
Zeitschrift, Serie: Jahrbuch / Fachbereich 03, Justus-Liebig-Universität Gießen ; 2015
ISBN / ISSN: 2802902-1
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 13.07.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Das Leitthema des diesjährigen Jahrbuchs lautet „Transformation von Kulturen“. Damit reflektiert das Jahrbuch die kulturwissenschaftliche Schwerpunktsetzung am Fachbereich 03.
Neben den Kurzvorstellungen der Institute, die für das vorliegende Jahrbuch aktualisiert wurden und Informationen über die Aktivitäten des vergangenen Jahres bieten, wird das Schwerpunktthema des Jahrbuches 2015 vom Institut für Soziologie präsentiert, welches im Zuge des Ausbaus der kulturwissenschaftlichen Säule der JLU ein neues, kultursoziologisches Profil angenommen hat. Die hier durchgeführten Forschungen repräsentieren einen auf Sinngebungsprozesse fokussierten, empirischen und konzeptuell abgesicherten Forschungsansatz, der gesellschaftliche Problematiken in ihrer ganzen Breite behandelt. Dies spiegelt sich in sechs Beiträgen zu folgenden Themenfeldern wider:
- grundsätzliche Dynamiken in der Gegenwartsgesellschaft zwischen Stabilitätsversprechen und Wandlungsimperativen
- Steuerung von Bildungsprozessen
- Wirtschaft und Wirtschaftskrisen
- digitale Kommunikation in der Migrationsgesellschaft
- kritische Perspektiven auf die europäische Moderne
- Gewalt und Krankheit als Grenzfiguren des Sozialen
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand