Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Vergleichende Untersuchung zum Einsatz verschiedener Erstbehandlungsmaßnahmen beim neonatalen Kalb unter Praxisbedingungen

Homberg, Julia


Originalveröffentlichung: (2015) Giessen : Laufersweiler
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (6.345 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-115665
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2015/11566/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinikum Veterinärmedizin, Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6272-9
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 08.06.2015
Erstellungsjahr: 2015
Publikationsdatum: 14.07.2015
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel dieser Untersuchung war es, den Einsatz von Fruchtwasserabsaugpumpen und das Aufhängen im Rahmen der Erstbehandlung von neugeborenen Kälbern zu vergleichen.
Zu diesem Zweck wurde die Vitalität der Kälber post natum beurteilt. Außerdem wurde die Erkrankungshäufigkeit der Kälber in den ersten Lebenswochen ermittelt. Zusätzlich wurde untersucht, ob Störvariablen wie das Geschlecht des Kalbes, die Parität des Muttertieres, die geburtshilfliche Maßnahme und die Jahreszeit einen Einfluss auf die Vitalität und die Gesundheit des Kalbes hatten. Des Weiteren wurde analysiert, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt des Mekoniumsabsatzes und der Vitalität des Kalbes, sowie der Erkrankungshäufigkeit gab. Außerdem wurde erfasst, ob die Nabellänge des Kalbes post natum mit der Häufigkeit des Auftretens einer Omphalitis in Zusammenhang steht.
Insgesamt wurden 60 Kälber aus Schwergeburten in diese Untersuchung aufgenommen. Diese wurden randomisiert in drei Versuchsgruppen mit jeweils 20 Kälbern aufgeteilt. Bei 55 Kälbern wurde der Umfang des Flotzmauls gemessen. Bei allen Kälbern wurde post natum die T-SR ermittelt und etwa eine Stunde post natum eine segmentale Untersuchung durchgeführt. Am siebten Lebenstag wurden die Kälber einer allgemeinen klinischen Untersuchung unterzogen, sofern sie nicht in einer Ammenviehherde auf der Weide liefen. Darüber hinaus wurde der Landwirt nach vorangegangenen Erkrankungen, deren Behandlungen und der Trinklust der Kälber befragt. Dieser Datenerhebung wurde am 28. Lebenstag wiederholt. Allerdings standen zu diesem Zeitpunkt nur noch 30 Kälber zur Verfügung.
Die vorliegende Untersuchung konnte nicht eindeutig zeigen, dass die Anwendung von Fruchtwasserabsaugpumpen dem Aufhängen von Kälbern überlegen ist. Ferner wurden Risikofaktoren von Erkrankungen in den ersten Wochen nach der Geburt identifiziert.
Kurzfassung auf Englisch: The aim of this study was to compare the use of hand-powered vacuum pumps and the suspension by the hind legs within the scope of resuscitating new born calves.
For that purpose the vitality of the calf and the incidence of diseases like diarrhea, pneumonia and omphalitis in the first weeks of life were recorded. Another aspect was to determine whether the sex of the calves, the parity of the dam, the way of delivery or the season could influence the vitality of the calves and the incidence of diseases in the first weeks of life. Additionally it was analysed if there was a connection between the point of passage of meconium, the vitality and the incidence of diseases. Furthermore it was investigated if there was a connection between the length of the umbilical cord after delivery and the incidence of omphalitis.
A total of 60 calves from different farms were examined. They were randomly divided into three groups with 20 calves per group. After delivery, the girth of the muzzle of 55 calves was measured. The Time to Sternal Recumbency (T-SR) was recorded and all calves were examined one hour after birth and on the seventh day of life, except the ones that were running in a herd and therefore not available for examination. Additionally the farmers were asked for information regarding diseases, treatment and feeding of the calves in their first week of life. This assessment was repeated on the 28th day of life, excepting the calves that have been sold earlier.
The present study was definitely not able to show that the use of hand-powered vacuum pumps is superior to the suspension by the hind legs. Further, risk factors of diseases in the first weeks after birth were identified.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand