Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Methodische Untersuchung zur Färbung von flüssigkonserviertem Ebersperma

Schneider, Annika


Originalveröffentlichung: (2014) Giessen : VVB Laufersweiler
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (5.458 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-110269
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2014/11026/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit tierärztlicher Ambulanz
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6200-2
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 18.07.2014
Erstellungsjahr: 2014
Publikationsdatum: 25.08.2014
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel der vorliegenden Arbeit ist der Vergleich verschiedener Färbemethoden von porcinem Sperma für dessen lichtmikroskopische Beurteilung. Insgesamt handelt sich um die Analyse von flüssigkonservierten Besamungsportionen von 12 verschiedenen Ebern, 36 Präparaten und 144 Auswertungsvorgängen pro Färbemethode. Färbungsübergreifend wurden an insgesamt 324 Präparaten 1296 Auswertungsvorgänge durchführt.
Färbemethoden: Eosin, Eosin-Nigrosin, Diff-Quick®, Hemacolor®, Sangodiff-G®, Spermac®, Formolcitrat-Bengalrosa, Testsimplets®, Methyl-Violett.
Zur vielfältigeren Einschätzung der getesteten Färbemethoden sollte die Varianz in der Morphologie und Vitalität der Samenzellen durch die Lagerung vor der Untersuchung bei unterschiedlichen Temperaturen (6°C, 18°C, 38°C) gesteigert werden. Bei dem verwendeten flüssigkonservierten porcinen Sperma konnten keine einheitlichen morphologischen Abweichungen bei den unterschiedlichen Lagerungstemperaturen gezeigt werden. Die Vitalität ist im Bezug zur empfohlenen Lagerungstemperatur von 18 °C bei 4 °C ebenso gleichbleibend. Bei 38 °C Lagerungstemperatur hingegen fällt sie sowohl bei mit Eosin als auch Eosin-Nigrosin gefärbten Präparaten deutlich ab.
Abschließend konnte die Frage nach der Reproduzierbarkeit dieser Ergebnisse bei unterschiedlichen Untersuchern und Untersuchungstechniken auf Grund der stark abweichenden Untersuchungsergebnisse nicht beantwortet werden. Der Grund für diese Schwankungen liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit neben der Subjektivität des einzelnen Untersuchers in der Unerfahrenheit der ausgewählten Untersucher.
Kurzfassung auf Englisch: The aim of the present study is a comparison of the most common staining methods used for the light microscopic examination of morphology and vitality of boar semen. For each staining method the liquid preservated semen of 12 boars in 36 smears and 144 evaluation processes was analyzed. Altogether 1296 analyses on 324 smears were carried out for the nine different staining methods.
Staining methods: Eosin, Eosin-Nigrosin, Diff-Quick®, Hemacolor®, Sangodiff-G®, Spermac®, Formolcitrat-Bengalrosa, Testsimplets®, Methyl-Violett.
For the optimal assessment of the different staining methods the variation in morphology of the single sperm cell should have been increased by the storage at different temperatures (6 °C, 18 °C, 38 °C) before staining and evaluation. In this study there could no homogeneous morphological differences in the different storing temperatures be demonstrated, because of the use of liquid preservated porcine semen. The vitality is the same in the recommended storage temperature of 18°C than at 4°C. Stored at 38°C it decreases both with Eosin and Eosin-Nigrosin stained preparations.
Finally the question of the reproducibility of these results with different investigators and investigation techniques could due to the divergent test results not be answered. The reason for these fluctuations is most probably next to the subjectivity of the individual examiner in the inexperience of the selected examiners.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand