Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Allometrie des intrazellulären Surfactants der Lunge bei Säugetieren

Wirkes, André Franz


Originalveröffentlichung: (2013) Giessen : VVB Laufersweiler
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (30.241 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-99401
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2013/9940/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Anatomie und Zellbiologie
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-6062-6
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 27.06.2013
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 31.07.2013
Kurzfassung auf Deutsch: Die vorliegende Arbeit hatte zum Ziel festzustellen, ob eine Beziehung zwischen Körpergewicht und verschiedenen strukturellen Parametern des Surfactantsystems existiert. Zu diesem Zweck wurden Lungen von zwölf unterschiedlichen Säugetierspezies, einschließlich des Menschen, mit modernen stereologischen Methoden untersucht. Alles in allem zeigen die Daten, dass sowohl das mittlere Zellvolumen der AE2-Zellen als auch ihre subzelluläre Zusammensetzung unabhängig vom Körpergewicht zu sein scheinen, obwohl einige Speziesunterschiede existieren. Hier hebt sich vor allem die Etruskerspitzmaus mit ihren im Vergleich zu anderen Säugetieren wesentlich größeren AE2-Zellen hervor. Anpassungen des intrazellulären Surfactantvorkommens werden dadurch erreicht, dass Proportional zum steigenden Körpergewicht die Anzahl der AE2-Zellen zunimmt, nicht aber Das Lb-Volumen pro AE2-Zelle oder gar die Volumina der AE2-Zellen selbst. Unter Physiologischen Umständen ist das intrazelluläre Surfactantvorkommen ein relativ konstanter Parameter, sowohl im Vergleich innerhalb einer als auch zwischen verschiedenen Spezies. Anpassungen des Surfactant an sich ändernde physiologische Erfordernisse, wie etwa Veränderungen der Atemfrequenz oder die Größe der Alveolen, geschehen am Ehesten über Die biochemische Zusammensetzung des Surfactantsystems.
Kurzfassung auf Englisch: This works target was to detect, if there is a relation between body weight and various Structural parameters oft he surfactant system. Therefor, twelve lungs of different mammalian Species were investigated with modern stereological methods. The results show, that the Mean volume of AE2-cells and their subcellular composition seem tob e independent of body Weight, although some interspecies differences exist. Especially the Etruscan shrew shows Much higher AE2-cell volumes related to other mammalian species. Adaptation of the Intracellular surfactant pool of species with higher body weight is rather associated with the Increase oft he AE2-cell number than with increasing Lb volumes or AE2-cell volumes. Under physiologic circumstances the intracellular surfactant pool may be considered as a Relatively constant parameter, both within one and among all investigated species. Adaptation Of surfactant to changing physiological requirements, such as varying breathing frequences or Alveolar size, likely come with biochemic configuration changes oft he surfactant system.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand