Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Knowledge networking among actors of Rahad Agriculture scheme, Sudan

Netzwerkarbeit als Voraussetzung für den Transfer von Wissensressourcen am Beispiel der Akteure des Rahad Projekts im Sudan

Omer, Tyseer El hadi


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (5.428 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-96818
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2013/9681/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Freie Schlagwörter (Englisch): Networking , RAAKS , Sudan
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Agrarsoziologie und Beratungswesen
Fachgebiet: Agrarwissenschaften und Umweltmanagement
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 15.05.2013
Erstellungsjahr: 2013
Publikationsdatum: 20.06.2013
Kurzfassung auf Englisch: The Establishment of the Rahad Agriculture scheme in Eastern Sudan in the 1970s established an agricultural innovation system where different actors including research, extension, investment, and agro-pastoral farmers network in order to provide better livelihoods within the irrigated scheme area. The investigation of this research focused on the question of how knowledge of farming has been networked among the actors in the scheme so as to facilitate the innovation process within Rahad Scheme area which is the settlement of agro pastoralist farmers to practice irrigated farming.
This broad research question has been broken down to specific research questions of what the roles of actors of Rahad scheme, and what their structure and communication pattern are in seeking information on farming and livestock keeping within the scheme. The research tried to answer these questions using arguments of knowledge system thinking and social network theory.
In order to understand the roles of Rahad Scheme actors, researchers have implemented Rapid Appraisal of Agricultural Knowledge Systems (RAAKS) which is a tested participatory action research methodology used to investigate knowledge systems including agricultural innovations. Phase A, of RAAKS was implemented in form of semi structured interviews and one group discussion with actors who are representing Rahad Scheme management( extension department), government institutions, research and finance institutions. Those actors are concerned with the achievement of agricultural innovation at level of Rahad scheme administration. Phase B of RAAKS was conducted using semi structure interviews with individuals and associations of the agro pastorals who were resettled in villages within the scheme area to practice irrigated farming. This category included; farmers´ and pastorals´ associations, women´s associations, youth clubs, and local leaders (sheikhs). In a second step, researchers collected social network data from actors at Rahad scheme by asking; who communicate with whom, how strongly or weakly actors are connected. Research study in Rahad Scheme concluded that the structure of the network at level of Rahad Scheme showed the prominence of actors central to the network that influence information flow within the actors
However, some central actors at Rahad Scheme level such as the Pastoral Union and Farmers’ Union can exploit the Rahad Scheme network with personal and political interests that may shift the innovation process in the scheme. Farming and pastoral activities are not well coordinated within the scheme area; this situation had resulted on a negative relating between Pastorals’ Union and Farmers’ Union. The network at level of Rahad Scheme also contains actors that have fewer connections within the network but are connected to outside sources of knowledge.
Connections of actors at level of villages are showing that there are actors who are weakly connected on communicating information on farming and livestock keeping. It is also revealing prominence of local bridges or actors who are well connected at level of Rahad scheme but connected with weak ties with actors in villages. Researcher is suggesting implementation of Phase C of RAAKS through managing of network of relations between actors at different level of Rahad Scheme.
A work shop to discuss the finding of this study among actors of Rahad scheme is being suggested. Conducting such a workshop can also let actors at level of Rahad Scheme recognize their weak connections and put practicalities to improve it. Building multi hubs network in Rahad scheme is suggested by the researcher to manage network of relations in Rahad scheme. Extension in Rahad Scheme is the actor who should introduce hubs to their followers.
Multi hub model is hoped to produce well connected actors at different levels of the scheme which can foster information exchange between actors of the scheme. In future it is expected that total network of Rahad Scheme become connected to outsider sources of knowledge by developing a periphery - core network. Managing relations networks in Rahad scheme according to the mentioned manner is expected to improve the performance of agriculture innovations in Rahad scheme.


Kurzfassung auf Deutsch: In den 1970er Jahren wurde in der Region Rahad im Ostsudan ein Bewässerungssystems eingeführt. Es wurde ein landwirtschaftliches Innovationssystem errichtet, das unterschiedliche Akteure aus den Bereichen Forschung, Beratung, Investitionen zusammenführte sowie ein Netzwerk agro-pastoraler Bauern entwickelte. Die Zielsetzung bestand darin, die Lebensbedingungen innerhalb des bewässerten Untersuchungsgebietes zu verbessern.
Die Untersuchungen dieser Forschungsarbeit fokussieren sich auf die Frage, wie landwirtschaftliches Wissen zwischen den Akteuren mit dem Ziel der Erleichterung des Innovationsprozesses im Untersuchungsgebiet ausgetauscht wird.

Diese breite Fragestellung wurde auf spezifische Fragestellungen heruntergebrochen: Welche Rolle spielen die Akteure innerhalb des Projektgebietes und welche Strukturen und Kommunikationsmuster nutzen sie bei der Suche nach Informationen über Landwirtschaft und Viehhaltung. Die Untersuchung versucht diese Fragen vor dem Hintergrund von Systemdenken und sozialer Netzwerk-Theorie zu beantworten.

Um die Rolle der Akteure des Rahad-Programms zu verstehen, wurden Verfahrenselemente des Rapid Appraisal of Agricultural Knowledge Systems (RAAKS) genutzt. RAAKS ist eine weit erprobte partizipative Forschungsmethode zur Untersuchung von Wissenssystemen, einschließlich landwirtschaftlicher Innovationen. Phase A der RAAKS wurde in Form von halb strukturierten Befragungen und einer Gruppendiskussion mit Akteuren des Rahad-Programm Managements, der Regierung, Beratungsstellen, Forschern, Investoren und dem privaten Sektor durchgeführt. Diese Akteure sind für die Ausführung landwirtschaftlicher Innovationen zuständig, zusammen mit der Rahad-Programm Verwaltung. Phase B von RAAKS wurde durchgeführt mit Hilfe von Befragungen von Personen und Organisationen, die in Dörfern innerhalb des Untersuchungsgebiets wieder angesiedelt wurden, um Bewässerungslandwirtschaft zu betreiben. Dazu gehören: Bauern-, Hirten- und Frauenvereinigungen, Jugendvereine und lokale Führungskräfte sowie Scheichs. In einem zweiten Schritt wurden quantitative Daten zu den sozialen Netzwerken des Rahad-Programms durch Befragungen gesammelt; wer kommuniziert mit wem, wie stark oder schwach ist die Akteure miteinander vernetzt.
Die Analyse der Akteure auf Dorfebene zeigt, dass der Informationsfluss hinsichtlich Landwirtschaft und Viehhaltung oft unzureichend ist bzw. gar nicht existiert. Der Vergleich von Akteuren auf Dorfebene und von Akteuren innerhalb des Programms zeigt, wie gut die Kontakte innerhalb des Programms sind und wie schwach die Akteure auf Dorfebene eingebunden sind.
Diese Vereinigungen und Verbände in besseren Kontakt miteinander oder etwa mit Finanzinstitutionen zu bringen, kann dazu beitragen sie leistungsfähiger zu machen Und das Gesamtsystem zu stärken.
Es wird empfohlen, die Phase C von RAAKS durch eine Zusammenarbeit der dörflichen Akteure mit dem Management der entsprechenden Netzwerke einzuleiten. Vorgeschlagen wird hierzu ein Workshop, um über die Ergebnisse dieser Studie unter den Akteuren des Rahad-Programms zu diskutieren. Die Durchführung eines solchen Workshops kann auch dazu führen, dass die Akteure innerhalb des Rahad-Programms die Schwachstellen ihres Netzwerks erkennen und diese gemeinsam verbessern.
Die Erstellung von einem Multi-Hubs-Netzwerk innerhalb des Rahad-Programms kann langfristig dazu führen, die die Netzwerkbeziehungen zu organisieren.
Vom Multi-Hub-Modell wird erwartet, dass es dazu beiträgt die Netzwerke zwischen den Akteuren auf unterschiedlichen Ebenen zu verbessern, was wiederum zu einem verbesserten Informationsfluss beitragen kann. Für die Zukunft wird außerdem davon ausgegangen, dass die Beteiligten des Bewässerungsprogramms durch entsprechende Netzwerke einen verbesserten Zugang auch zu externem Wissen erlangen. Das Management der Beziehungsnetzwerke im Untersuchungsgebiet wird als Schlüssel angesehen für eine bessere Performance der landwirtschaftlichen Innovationen.

Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand