Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

The Nepal-German research programme on settlement processes in Mustan (Nepal) and the case of Kagbeni

Haffner, Willibald ; Pohle, Perdita


Originalveröffentlichung: (2001) Kagbeni - Contributions to the Village´s History and Geography, Giessen: Selbstverl. des Instituts für Geographie 2001, S. 1-16
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (3.776 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-83802
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2011/8380/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Fachgebiet: Geowissenschaften
DDC-Sachgruppe: Geowissenschaften
Dokumentart: Aufsatz
ISBN / ISSN: 3-928209-10-8
Sprache: Englisch
Erstellungsjahr: 2001
Publikationsdatum: 17.10.2011
Kurzfassung auf Englisch: In 1992 the German Research Council (Deutsche Forschungsgemeinschaft, DFG) decided to establish the interdisciplinary research programme "Settlement Processes and the Formation of States in the Tibetan Himalayas". It was aimed at improving the historical knowledge of the natural and cultural landscape of the High Himalayas characterized by Tibetan culture and tradition. Within the project, research was concentrated southern Mustan and particularly the village of Kagbeni. This paper presents an introduction to the research programme, describing its aims and the region under study. Geographically, the high mountain environment makes for a habitat of extreme living conditions. Regardless, settlement processes in the region have been going on in various forms for thousands of years as witnessed by a multitude of abandoned sites like monasteries and castles. Typical for the regions are also extensive cave systems with rock engravings.
Kurzfassung auf Deutsch: 1992 beschloss die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG die Förderung des interdisziplinären Schwerpunktprogramm "Siedlungsprozesse und Staatenbildung im Tibetischen Himalaja". Die Forschungsarbeiten konzentrierten sich auf die Pass- und Durchgangslandschaft von Mustang im nördlichen Nepal und insbesondere exemplarisch das Dorf Kagbeni. Der Aufsatz gibt einen Überblick über das Forschungsprogramm und die untersuchte Region. Geographisch führt die Hochgebirgslage zu extremen Lebensbedingungen. Trotzdem gibt es seit Tausenden von Jahren eine Abfolge unterschiedlicher Siedlungsprozesse, deren Spuren in einer Vielzahl von verlassenen Siedlungsstätten (Klöster, Burgen aber auch ehemals bewohnte Höhlensystem mit Steinzeichnungen) sichtbar sind.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand