Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Die Entwicklung der Menschen zu Sprach- und Kulturwesen : Über die Entstehung von Lautsprachen und die Tradierung von Gedächtnisinhalten als entscheidende Mechanismen

Duncker, Hans-Rainer


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.635 KB)


Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2011/8120/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Fachgebiet: Medizin fachübergreifend
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 28 (2011) Nr. 1 ; S. 44-55
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2011
Publikationsdatum: 04.05.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Untersuchungsergebnisse der letzten Jahre haben die Entwicklung der Menschen zu Sprach- und Kulturwesen weiter aufgeklärt. Sie unterscheidet sich deutlich von der Ent-
wicklung der Schimpansen, die auf ein Leben im feuchten tropischen Regenwald an-
gepasst sind. Die Vorfahren der Menschen passten sich dagegen auf ein Leben in den ostafrikanischen Savannen an. In den 2,5 Millionen Jahren der Stammesgeschichte der Menschen-Arten vergrößerte sich ihr Körper und erlangte neue Proportionen und wesent-
lich gesteigerte Leistungsfähigkeiten. Im Vergleich zu den Schimpansen vergrößerte sich ihr Gehirn in mehreren Schritten, wobei ihre Großhirnrinde eine vierfache Ausdehnung erreichte. Die dabei neu ausgebildeten Großhirnareale übernahmen die Funktion, alle von Menschen gemachten Erfindungen und erworbenen neuen Fähigkeiten als Gedächtnisinhalte abzuspeichern.