Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Untersuchungen zur Seroprävalenz von zystenbildenden Kokzidien und Gastrointestinalparasitosen bei Neuweltkameliden in Peru

Investigation on seroprevalence of cystforming Coccidia and gastrointestinal parasites in South American Camelids from Peru

Wolf, Denis


Originalveröffentlichung: (2010) Giessen : DVG Service 2010
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (2.046 KB)


Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-80870
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2011/8087/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Freie Schlagwörter (Deutsch): Lama , Alpaka , Neospora , Toxoplasma , Seroprävalenz
Freie Schlagwörter (Englisch): Lama , Alpaka , Neospora , Toxoplasma , Seroprevalence
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Parasitologie
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
ISBN / ISSN: 978-3-86345-010-6
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 13.12.2010
Erstellungsjahr: 2010
Publikationsdatum: 18.04.2011
Kurzfassung auf Deutsch: Das Ziel dieser Arbeit war es Erkenntnisse über den Parasitenstatus von Neuweltkameliden in Peru zu gewinnen. Untersucht wurden
• die Prävalenzen von Serumantikörpern gegen Neospora caninum, Toxoplasma gondii und Sarcocystis spp. sowie
• die Extensität und Intensität der Ausscheiddung von Eimeria-Oozysten und Magen-Darm-Strongylideneiern;
• darüberhinaus sollte eine Abschätzung eventueller genetischer Resistenzen gegenüber Infektionen mit Magen-Darm-Strongyliden versucht werden.

Hierfür wurden auf zwei Farmen in unterschiedlichen Mikroklimazonene des peruanischen Altiplano Blut- und Kotproben von Lamas (Lama glama) und Alpakas (Vicugna pacos) untersucht, weiterhin standen Blutproben von freilebenden Vikunjas (Vicugna vicugna) zur Verfügung.
Zum Nachweis von Antikörpern gegen N. caninum wurden ein Immunoblot-Verfahren und ein ELISA etabliert. Der Nachweis von Antikörpern gegen T. gondii erfolgte mittels eines Immunoblot-Verfahrens analog zum Nachweis von Antikörpern gegen N. caninum. Zum Nachweis von Antikörpern gegen Sarcocystis spp. wurde mit Zystozoiten-Antigen von S. singaporensis ein ELISA entwickelt.
Die koproskopischen Untersuchungen wurden mittels eines modifizierten McMaster-Verfahrens durchgeführt. Dabei wurde die Ausscheidung von Eiern von Magen-Darm-Strongyliden und von Kokzidienoozysten quantitativ bestimmt. Zur genaueren Artbestimmung wurden weiterhin Larvenkulturen angelegt und inflektiöse Drittlarvestadien gezüchtet und differenziert.
Kurzfassung auf Englisch: The study was performed to evaluate the status of parasite-infections of South American camelids by
• determining the prevalence of antibodies against Neospora caninum, Toxoplasma gondii and Sarcocystis spp.,
• assessing the prevalence and intensity of excretion of Eimeria spp. and of gastrointestinal strongyle eggs
• in addition, it was attempted to estimate heritabilities of resistance to gastrointestinal nematodes

Serum samples were collected from two farms located in two different climatic zones of the Peruvian altiplano, also samples from wild living vicuñas were examined. An immunoblotting assay and an ELISA were established to detect antibodies against N. caninum-tachyzoites. Antibodies to T. gondii were detected by immunoblotting. An ELISA was established to detect antibodies against Sarcocystis spp. employing S. singaporensis antigen.
Coproscopical examinations were performed employing a modified McMaster-technique. Quantitative shedding of Strongyle eggs and Coccidia oocyst was examined. Fecal samples were cultured for recovery of third stage infective larvae for species-differentiation.