Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-77892
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2010/7789/


Die "Military Revolution" und der deutsche Territorialstaat unter besonderer Berücksichtigung Brandenburg-Preußens und Sachsens

The "Military Revolution" and the German States with due consideration of Brandenburg-Prussia and Saxony

Wollschläger, Thomas


Originalveröffentlichung: (2002) Norderstedt : Books on Demand
pdf-Format: Dokument 1.pdf (3.480 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Militärische Revolution , Militäringenieure , Pioniere , Festungsbau
Freie Schlagwörter (Englisch): Military Revolution , Military Engineers , Fortress Warfare
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Historisches Institut
Fachgebiet: Geschichte
DDC-Sachgruppe: Geschichte Europas
Dokumentart: Dissertation
ISBN / ISSN: 3-8334-2139-8
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 14.03.2002
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 14.09.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Das Konzept der "Military Revolution" spielt seit den 1950er Jahren eine Schlüsselrolle in der außerdeutschen Historiographie. Der Autor untersucht mit seiner Arbeit am Beispiel Brandenburg-Preußens und Sachsens erstmals, ob Kernbereiche dieses Konzepts auch auf die deutschen Staaten der Frühen Neuzeit übertragbar sind. Er weist nach, dass das bisher für Westeuropa vorliegende Konzept der "Military Revolution" unbedingt erweitert werden muss, um auf deutsche Staaten angewandt werden zu können. Erarbeitet wird ein Kriterienraster, welches unterschiedliche Staaten im Rahmen einer "Military Revolution" einzuordnen vermag, und sowohl die bisher erarbeiteten Elemente als auch die neu herausgestellten Tendenzen in einer gemeinsamen Perspektive überblicken hilft.
Kurzfassung auf Englisch: Since the 1950s, the concept of a "Military Revolution" plays a prominent role in the non-German historical research. With the present work, the author analyses for the first time whether central issues of that concept can also be adopted for the German states of the Early Modern Period, with special regard to Brandenburg-Prussia and Saxony. He underlines the necessity to extend the concept that has been used for Western Europe when being applied for the peculiar German states. The work presents a criteria catalogue that helps to evaluate different states or countries within the framework of a "Military Revolution", and provides a common perspective to overview the present elements as well as new approaches to the concept.