Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-74586
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2010/7458/


Untersuchungen zur Genauigkeit verschiedener Bißregistrierungsmaterialien

Abazari, Daryusch


pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.225 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Bißregistrierung , Genauigkeit , Untersuchung
Freie Schlagwörter (Englisch): bite registration , accuracy
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Fachgebiet: Zahnmedizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 09.02.2010
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 18.03.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen dieser wissenschaftlichen Untersuchung wurden klinisch relevante Eigenschaften einiger handelsüblicher Bißregistrierungsmaterialien erforscht.
Der erste Teil der Versuchsreihen diente der Ermittlung der Genauigkeit der untersuchten Materialien mit Berücksichtigung der Bedeutung der Ergebnisse für die klinische Anwendung.
Die Messungen wurden mit Hilfe eines Kondymeters (SAM, München) als wissenschaftlich belegter und anerkannter Untersuchungsmethode durchgeführt.
Eine parallele Meßreihe erfolgte am Meßmakroskop M420 (Leica, Bensheim) und sollte die Eignung desselben als Versuchsaufbau zur Messung der Genauigkeit von Bißregistrierungsmaterialien überprüfen.
Im zweiten Teil der Versuchsserien wurden die Bißregistrierungsmaterialien aus der ersten Meßreihe nach den Vorgaben der DIN-Norm 13903 auf ihre Kugeldruckhärte untersucht.
In der ersten Versuchsreihe konnte im Rahmen der Kondymetermessung festgestellt werden, daß zu den einzelnen Meßzeitpunkten teilweise signifikante Unterschiede in der Genauigkeit zwischen den einzelnen Materialien untereinander bestanden. Diese wurden jedoch während des Untersuchungszeitraumes mit Ausnahme des LuxaBite geringer.
Die Genauigkeit der einzelnen Bißregistrierungsmaterialien war während des Meßzeitraumes relativ konstant oder nahm sogar zu. Einzige Ausnahme bildete auch hier das LuxaBite.
Der Versuchsaufbau am Makroskop führte verglichen mit den Resultaten am Kondymeter zu teilweise widersprüchlichen Ergebnissen und muß daher zum jetzigen Zeitpunkt als noch nicht ausgereift betrachtet werden.
Ein möglicher Ansatz zur Lösung dieses Problems liegt in der Verbesserung der Meßgenauigkeit durch eine größere optische Auflösung bei den Messungen.
In der zweiten Versuchsreihe erfüllten bis auf das Transpadur (Megadenta, Radeberg) alle untersuchten Bißregistrierungsmaterialien die DIN-Norm 13903.
Ein eventueller Zusammenhang zwischen der Genauigkeit und der Kugeldruckhärte eines Bißregistrierungsmaterials und konnte dabei nicht festgestellt werden.
Für die tägliche Praxis ergeben sich aus den Untersuchungen folgende Empfehlungen:
Aufgrund der Untersuchungsergebnisse ist bei der Wahl des geeigneten Bißregistrierungsmaterials auf jeden Fall der Zeitpunkt der Weiterverarbeitung zu beachten, da die Genauigkeit eines Materials in Abhängigkeit von der Zeit Veränderungen unterliegt.
Aus Gründen der praktischeren Handhabung und der Möglichkeit eines fehlerfrei einzuhaltenden Mischverhältnisses ist den Kartuschensystemen gegenüber anderen Anwendungsformen der Vorzug zu gewähren.
Nach einer Stunde wiesen das Regidur i, Registrado X-tra und das Transpadur die größte Genauigkeit auf, wobei die Unterschiede der drei aufgeführten Materialien untereinander nur gering waren.
Nach 24 Stunden wiesen das Regidur i und das Transpadur die größte Genauigkeit auf, dicht gefolgt vom Regidur blau, Greenbite apple und Registrado X-tra.
Nach 168 Stunden waren die Unterschiede zwischen den meisten Materialien nur noch gering und nicht mehr von Signifikanz.
Am genauesten waren das Registrado X-tra und das Regidur i, danach folgten das Regidur blau, Transpadur und Ramitec Penta.
Die Kugeldruckhärte spielt bei der Wahl eines geeigneten Bißregistrierungsmaterials keine Rolle. Das bei der Kugeldruckhärtemessung nach DIN-Norm 13903 durchgefallene Transpadur erwies sich unter den untersuchten Materialien sogar als eines der genauesten.