Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-73979
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2010/7397/


Vollblutaggregation beim Hund : Vergleich der Methode nach Born mit einer errechneten Aggregation nach Thrombozytenzählung mittels konventioneller Hämatologiesysteme

Simon, Christine


Originalveröffentlichung: (2009) Giessen : VVB Laufersweiler
pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.189 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinik für Kleintiere
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-5561-5
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 24.11.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 20.01.2010
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen dieser Dissertationsarbeit sollte festgestellt werden, ob die
Vollblutaggregometrie mittels eines Hämatologiesystems eine praxisrelevante
Möglichkeit zur Feststellung der Thrombozytenfunktion (insbesondere
Thrombozytopathien) beim Hund darstellt. Das Standardverfahren – die
Aggregometrie nach BORN – erfordert eine schnelle Probenverarbeitung und ist
aufgrund der hohen Gerätekosten für den Einsatz in der Praxis häufig nicht
zugänglich. Als weiterer Nachteil dieser Methode ist das größere Probenvolumen zur Gewinnung von plättchenreichem Plasma (PRP) und die mögliche Aktivierung der
Thrombozyten durch die Probenverarbeitung zu sehen. Im Gegensatz dazu stellt die
Vollblutaggregometrie eine Möglichkeit dar, die Funktion der Thrombozyten bei
Erkrankungen und zur Therapiekontrolle auch unter Praxisbedingungen zu
überprüfen.
Kurzfassung auf Englisch: The goal of this study was to evaluate whether whole blood aggregometry performed by routine haematology analysers is a valuable tool to assess canine thrombocyte function (especially thrombocytopathia) in routine veterinary practice. The reference method (BORN aggregometry) necessitates fast sample processing and is relatively impractical due to high costs. An additional disadvantage of this method is the large sample volume needed to create platelet-rich plasma (PRP) and the possibility of premature activation of platelets due to sample handling. In contrary, whole blood aggregometry seems to be a method that facilitates assessment of platelet function in a clinical setting.