Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-73005
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2009/7300/


Shark Fin Test und rheologische Eigenschaften von elastomeren Abformmaterialien : eine Korrelationsanalyse

Shark Fin Test and rheological properties of dental impression materials : a correlation analysis

Stelzig, Jürgen


pdf-Format: Dokument 1.pdf (758 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Abformmaterial , rheologische Eigenschaften , Shark Fin Test
Freie Schlagwörter (Englisch): impression material , rheological properties , Shark Fin Test
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinisches Zentrum für Zahn-, Mund und Kieferheilkunde, Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik
Fachgebiet: Zahnmedizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 08.12.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 09.12.2009
Kurzfassung auf Deutsch: Es war das Ziel dieser Arbeit, die Ergebnisse des Shark Fin Tests mit Hilfe von rheologischer
Kenngrößen dentaler Abformmaterialien zu beschreiben.
Es wurden acht Abformmaterialien, vier Polyether und jeweils zwei A-Silikone und Hybridmaterialien
untersucht. Die Prüfung der rheologischen Eigenschaften (komplexe Viskosität,
Nullviskosität und Fließgrenze) wurden mit Hilfe eines Rheo Stress 600 Rheometers (Thermo/
Fisher Scientific, Karlsruhe), der Shark Fin Test mit einer Shark Fin Apparatur (Fa. 3M
ESPE, Seefeld) durchgeführt.
Die Korrelationsanalyse nach Spearman ergab hochsignifikante Korrelation (p < 0,001) zwischen
dem Shark Fin Test und zum einen der Fließgrenze, und zum anderen der Nullviskosität.
Zwischen den Ergebnissen des Shark Fin Tests und denen er komplexen Vikosität bestand
keine Korrelation. Folglich geben die Ergebnisse des Shark Fin Tests den Verlauf der Nullviskosität
und der Fließgrenze der dentalen Abformmaterialien über die Verarbeitungszeit
wieder.
Der Shark Fin Test erlaubt somit eine Aussage über die Fließfähigkeit von dentaler Abformwerkstoffe
unter Druck, sowie deren Standfestigkeit in Abhängigkeit von der Verarbeitungszeit.
Kurzfassung auf Englisch: It was the aim of this study to correlate the results obtained of the shark fin test withrheological
properties of dent al impression materials.
Eight impression materials, four Polyethers, two vinyl-poylsiloxanes and two Polyether/VPS
blends, were analysed. The rheological properties (complex shear viscosity, yield point, and
zero shear viscosity) were examined using a Rheo Stress 600 rotational rheometer (Thermo/
Fisher Scientific, Karlsruhe). The Shark Fin Test was accomplished by using a shark fin device
(3M ESPE, Seefeld).
Correlation analyses using Spearman´s Rho concluded a highly significant correlation (p <
0,001) between the Shark Fin Test on the on hand and the yield point, respectively the zero
shear viscosity on the other. However, there was no correlation between the Shark Fin test
and the complex shear viscosity. Hence, results obtained by the shark fin test reflect the yield
point and zero shear viscosity during the course of polymerization.
Consequently, the shark Fin Test represents the flowability of impression materials under
pressure and furthermore their firmness in relation to the working time.