Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-72994
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2009/7299/


Langzeitergebnisse der Balgrist-Spreizpfanne

Long-Term results of the Balgrist Expansion Cup

Gils, Jan


pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.750 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Balgrist Hüftpfanne , Überlebenszeitanalyse , Spreizpfanne , Migrationsanalyse
Freie Schlagwörter (Englisch): Balgrist hip socket , survival analysis , expansion cup , migration analysis
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinik und Poliklinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 04.12.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 08.12.2009
Kurzfassung auf Deutsch: Das Press-Fit-Verankerungsprinzip der Balgrist-Pfanne (Allo Pro, Baar, Schweiz) wird realisiert mit einer äußeren Titanspreizhülse und einem metal-backed Inlay. Anhand einer klinischen und radiologischen Langzeitanalyse sollen Ergebnisse und Konzept der zementfreien Balgrist-Spreizpfanne im Vergleich zur Alloclassic-Schraubpfanne (Zimmer-GmbH, Winterthur, Schweiz) analysiert und einer abschließenden Beurteilung unterzogen werden.
Im Zeitraum zwischen 1993 und 2003 wurden 277 Balgrist-Spreizpfannen und zwischen 1994 und 2000 130 Alloclassic-Schraubpfannen konsekutiv bei 364 Patienten mit einem Durschnittsalter von 54,6 respektive 51,9 Jahren bei gleichem Indikationsspektrum implantiert. Die klinische Untersuchung folgte den Kriterien des Harris-Hip-Scores. Die radiologische Untersuchung beinhaltete eine manuelle Migrationsmessung in Anlehnung an Sutherland et al., Nunn et al. und Effenberger et al.. Das Auftreten von Saumbildungen wurde nach DeLee und Charnley registriert. Für die Ermittlung der jeweiligen Standzeit wurde die Kaplan-Meier- und die life-table Methode herangezogen.
Neben vier aseptisch gelockerten (1,4%) wurden weitere fünf Balgrist-Pfannen (1,8%) aufgrund einer Infektion und eine (0,8%) wegen unklarer Schmerzzustände gewechselt. Drei Balgrist-Pfannen (1,1%) zeigten eine Migration >2mm. In der Alloclassic-Gruppe wurde eine Pfanne (0,8 %) als migriert gewertet, eine Pfanne (0,8%) wurde aufgrund einer periprothetischen Infektion gewechselt. Wählt man zur Berechnung der Standzeit die aseptische Lockerung und radiologische Migration als Endpunkt, so erzielt die Balgrist-Pfanne eine kumulative Überlebenszeit von 97,3%% für 13 Jahre, die Alloclassic-Pfanne eine 10-Jahres-Überlebensrate von 99,2%. Verglichen mit der Alloclassic-Pfanne fanden sich in der Balgrist-Gruppe vermehrt Lysesäume der Zone 1 nach DeLee und Charnley (p<0,001), wobei ein daraus resultierender Einfluss auf Standzeit oder klinischem Ergebnis nicht feststellbar war. Beide Pfannen erzielten gute bis sehr gute klinische Resultate im HHS (91 Punkte).
Die Langzeitanalyse der Balgrist-Pfanne konnte zeigen, dass das Konzept der nachspannenden, konischen Spreizpfanne, neben guten bis sehr guten klinischen Ergebnissen, exzellente Langzeitüberlebensraten erzielt. Mit ihr können vergleichbar gute Resultate wie mit der Alloclassic-Schraubpfanne erzielt werden.
Die von uns angewandte manuelle Migrationsmessung ist ein im klinischen Alltag probates Mittel zur Qualitätssicherung und Früherkennung von Pfannenlockerungen sowie Migrationen
Kurzfassung auf Englisch: The pressfit fixation of the conical Balgrist expansion cup (Allo Pro, Baar, Schweiz) is realized by the help of a (titanium alloy) split ring and a metal backed inlay. The results and fixation principles of the cement free Balgrist hip socket are to be ana-lysed within a clinical and radiological long time study and compared with those of the conical Zweymüller-Alloclassic CFS (Zimmer-GmbH, Winterthur, Schweiz) screw cup for a concluding evaluation.
Between 1993 and 2003 277 Balgrist hip sockets and between 1994 and 2000 130 Alloclassic-Zweymüller screw cups were performed consecutively in 364 patients considering similar indications with an average age of 54.6 years and 51.9 years respectively. The clinical investigation was carried out with the Harris Hip Score (HHS). Radiological evaluation contained a manual migration analysis according to Sutherland et al., Nunn et al. und Effenberger et al.; radiolucent lines were registered according to the zones of DeLee and Charnley. The survival rate of both cups was calculated on the basis of the Kaplan-Meier and the life-table analyses.
Besides four (1.4%) aseptic loosenings five Balgrist cups (1.8%) had to be replaced because of infection and another one (0.8%) because of persisting pain. Three Balgrist sockets (1.1%) showed a migration > 2 mm. In the Alloclassic group one cup (0.8%) was considered as being migrated, another cup (0.8%) had to be replaced due to infection. Considering aseptic loosening and radiological migration as an end point the cumulative survival of the Balgrist cup at 13 years was 97.3%, that of the Zweymüller-Alloclassic cup at 10 years was 99.2%. In comparison with the Alloclassic group, the Balgrist hip sockets showed increased radiolucent lines of zone 1 (p<0.001), without any effects on the survival time nor the clinical result however. Both cups resulted in good to excellent clinical results in the HHS (91 points).
The longtime analysis of the Balgrist hip socket could prove that the concept of the retightening, conical expansion cup leads to good clinical results and performs excellent long-term survival rates. The good results obtained by the aid of this concept are comparable to those of the Alloclassic screwing cup.
Our applied manual migration measurement is a proven technique in the clinical daily routine ensuring quality standards and an early diagnosis of socket loosening and migration.