Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-71388
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2009/7138/


Die Europapolitik der CDU/CSU in der Opposition von 1998 bis 2002

Althaus, Tanja


pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.130 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Europäische Integration , Opposition , Außenpolitik , Europäische Union / Europäisches Parlament , Deutschland / Bundestag , Christlich-Demokratische
Freie Schlagwörter (Deutsch): Europapolitik , Finalität der Europäischen Union , Mitwirkungsrechte
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Politikwissenschaft
Fachgebiet: Politikwissenschaft
DDC-Sachgruppe: Politik
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 15.07.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 03.08.2009
Kurzfassung auf Deutsch: Die deutsche Europapolitik scheint, wie auch die deutsche Außenpolitik, von großem Konsens zwischen den Volksparteien geprägt zu sein.
In Folge der Bundestagswahl im September 1998 vollzog sich in Deutschland ein Wechsel, indem die Union, nach 16 Jahren in der Regierungsverantwortung in die Oppositionsrolle wechseln musste.

Im Rahmen dieser Arbeit wird untersucht, wie sich die Unionsparteien CDU und CSU auf dem komplexen Feld der Europapolitik seit der Bundestagswahl 1998 programmatisch und personell entwickelt haben. Von besonderem Interesse ist dabei die Frage, ob es eine grundlegende Wende in der Europapolitik gegeben hat oder ob ein hohes Maß an inhaltlicher Kontinuität vorherrscht.

Um dies feststellen zu können, muss geklärt werden, welche Mitwirkungsmöglichkeiten die Oppositionsparteien haben und wie diese genutzt wurden und welche Positionen die Parteien zu einzelnen Sachverhalten eingenommen haben.

Das erste Kernstück der Arbeit bildet die detaillierte und vollständige Erfassung und Aufarbeitung der Oppositionsaktivitäten der CDU/CSU. Analysiert werden Große und Kleine Anfragen im Bundestag, sonstige Fragen, Anträge, Initiative in Aktuellen Stunden, Regierungsbefragungen, Gesetzesentwürfe und ergänzende Initiativen.

Das zweite Kernstück meiner Arbeit bildet die Untersuchung der Positionen der Unionsparteien zu europapolitischen Themen. Untersucht wurden u.a. Beschlüsse der Parteitage und Bundesausschusssitzungen der CDU und CSU in diesem Zeitraum.

Die wesentliche Annahme, die dieser Arbeit zugrunde liegt, besteht darin, dass die europapolitische Strategie der CDU/CSU unabhängig von Regierungsverantwortung oder Opposition beibehalten wird.