Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-71040
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2009/7104/


Trade policy between European Union and African, Caribbean, and Pacific (ACP) countries : agriculture in the negotiations on economic partnership agreements in Southern Africa

Handelspolitik zwischen Europäischer Union und den Staaten Afrikas, der Karibik und der pazifischen Region (AKP): Landwirtschaft in den Verhandlungen zu den Economic Partnership Agreements (EPAs) im südlichen Afrika

Bertow, Kerstin


pdf-Format: Dokument 1.pdf (725 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Entwicklungspolitik , Handelspolitik , Entwicklungsländer , Nord-Süd-Beziehungen , AKP-Staaten , Agrarpolitik , Southern African Development Community
Freie Schlagwörter (Deutsch): Gemeinsame Agrarpolitik , Economic Partnership Agreements , EPAs
Freie Schlagwörter (Englisch): trade policy , development policy , Common Agricultural Policy , European Union , agriculture , ACP countries , Economic Partnership Agreements , EPAs
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Politikwissenschaft
Fachgebiet: Politikwissenschaft
DDC-Sachgruppe: Politik
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 15.07.2009
Erstellungsjahr: 2009
Publikationsdatum: 23.07.2009
Kurzfassung auf Englisch: This doctoral thesis deals with the reorientation of trade relations between European Union and African, Caribbean, and Pacific Countries (ACP Countries) within the so-called Economic Partnership Agreements (EPAs). The focus is on the agricultural sector in these Economic Partnership Agreements because agriculture is of particular importance for both ACP Countries and European Union. The research question is: Is the enormous importance of agriculture adequately taken into consideration in the Economic Partnership Agreements? The thesis examines the Southern African region (Southern African Development Community, SADC) to answer this question. Therefore, this work analyses the framework of the World Trade Organisation (WTO) as well as European and Southern African agriculture and the interim agreement (interim EPA) between European Union and Southern African countries.
Kurzfassung auf Deutsch: Die vorliegende Arbeit untersucht die Neuausrichtung der Handelsbeziehungen zwischen Europäischer Union und den Staaten Afrikas, der Karibik und der pazifischen Region (AKP-Staaten), den sogenannten Economic Partnership Agreements (EPAs). Fokus der vorliegenden Dissertation ist die Landwirtschaft in diesen neu zu definierenden Handelsbeziehungen im Rahmen der EPAs, da der Sektor Landwirtschaft sowohl für die Europäische Union als auch für die AKP-Staaten von besonderer Bedeutung ist. Die Forschungsfrage lautet: Ist die emorme Bedeutung, die die Landwirtschaft für die afrikanischen AKP-Staaten hat, angemessen in den EPAs berücksichtigt? Am Beispiel der Region des südlichen Afrika (Southern African Development Community, SADC) soll diese Frage beantwortet werden. Anhand der Analyse der Rahmenbedingungen durch die Welthandelsorganisation (World Trade Organisation, WTO), Analysen der europäischer Landwirtschaft und der des südlichen Afrika sowie der Untersuchung des Interimsabkommens zwischen EU und den Staaten des südlichen Afrika soll diese Frage beantwortet werden.