Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-70942
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2009/7094/


Einfluss von beheizten Autositzen und moderatem Fahrradfahren auf die Skrotaltemperatur

Influence of heating car seats and moderate cycling on scrotal temperature

Strauß, Philipp


pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.240 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Genitale Überwärmung , Skrotaltemperatur , Hodentemperatur , beheizter Autositz , Fahrradfahren
Freie Schlagwörter (Englisch): Genital heat stress , scrotal temperature , testicular temperature , heated car seat , cycling
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Zentrum für Dermatologie und Andrologie
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 30.03.2009
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 20.07.2009
Kurzfassung auf Deutsch: Einfluss von beheizten Autositzen auf die Skrotaltemperatur

Ziel
Untersuchung des Einflusses eines beheizten Autositzes, verglichen mit einem unbeheizten, auf die Skrotaltemperatur unter standardisierten experimentellen Bedingungen.

Studiendesign
Kontrollierte klinische Studie.

Patienten
30 Probanden ohne vorbeschriebene Infertilität und mit einem unauffälligen andrologischen Untersuchungsbefund.

Vorgehen
Die Skrotaltemperaturen wurden jede Minute mittels zweier Skrotaltemperaturfühler, welche mit einem tragbaren Datenrekorder gekoppelt, und beiderseits am Skrotum angebracht waren, gemessen. Alle Probanden begannen mit dem Experiment zur selben Tageszeit, und trugen dabei, entsprechend der Körpergröße, standardisierte Baumwollhosen und Kasacks. Alle Probanden absolvierten nach einem randomisierten Plan zwei Sitzperioden von 90 Minuten, wobei sie mit dem Sitzen entweder auf dem beheizten oder unbeheizten Autositz begannen.

Ergebnisse
Am Ende der Sitzperiode zeigten sich für das Sitzen auf dem beheizten Autositz, verglichen mit dem unbeheizten Autositz, signifikant höhere Temperaturen (linke Skrotalseite: 0,5°C; rechte Skrotalseite: 0,6°C). Die Maximaltemperaturen, die beim Sitzen ohne Sitzheizung erreicht wurden, wurden von denen beim Sitzen mit Sitzheizung bereits nach einem Drittel der Sitzperiode übertroffen.

Schlussfolgerung
Die Ergebnisse der vorliegenden Studie zeigen, dass das Sitzen auf einem beheizten Autositz zu einer signifikanten Erhöhung der Skrotaltemperatur führt, und zwar zusätzlich zu der, die schon durch das Sitzen per se hervorgerufen wird.


Einfluss von moderatem Fahrradfahren auf die Skrotaltemperatur

Ziel
Untersuchung des Einflusses von moderatem Fahrradfahren auf die Skrotaltemperatur unter standardisierten experimentellen Bedingungen.

Studiendesign
Kontrollierte klinische Studie.

Patienten
25 Probanden ohne vorbeschriebene Infertilität und mit einem unauffälligen andrologischen Untersuchungsbefund.

Vorgehen
Die Skrotaltemperaturen wurden jede Minute mittels zweier Skrotaltemperaturfühler, welche mit einem tragbaren Datenrekorder gekoppelt, und beiderseits am Skrotum angebracht waren, gemessen. Alle Probanden begannen mit dem Experiment zur selben Tageszeit, und trugen dabei, entsprechend der Körpergröße, standardisierte Baumwollhosen und Kasacks. Alle Probanden fuhren für 60 Minuten auf dem Fahrradergometer, bei einer Leistung von 25 Watt, was im Median einer Geschwindigkeit von 25,45 km/h entsprach.

Ergebnisse
Die Skrotaltemperaturen stiegen im Median von 35,75°C auf 35,82°C nach 60 Minuten (linke Skrotalseite) bzw. von 35,5°C auf 35,59°C nach 60 Minuten (rechte Skrotalseite) an. Ein Zusammenhang zwischen moderatem Fahrradfahren und einem Anstieg der Skrotaltemperatur konnte nicht gezeigt werden, wobei eine multivariate Varianzanalyse mit wiederholten Messungen zum Einsatz kam. Die beim Fahrradfahren erreichten Skrotaltemperaturen waren signifikant niedriger als die, welche während der letzten 10 Minuten des Sitzens ohne Sitzheizung erreicht wurden, wobei sich eine Differenz von 1,31°C für die linke Seite und von 1,46°C für die rechte Seite ergab.

Schlussfolgerung
Die Ergebnisse der vorliegenden Studie zeigen, dass moderates Fahrradfahren unter standardisierten Bedingungen, bei einer Leistung von 25 Watt, nicht zu einer signifikanten Erhöhung der Skrotaltemperatur führt.
Kurzfassung auf Englisch: Influence of heating car seats on scrotal temperature

Objective
To evaluate the influence of a heated versus an unheated car seat on scrotal temperature under standardized experimental conditions.

Design
Controlled clinical study.

Patient(s)
30 volunteers without a history of infertility and with a normal andrological examination.

Intervention(s)
Scrotal temperatures were measured every minute with a portable data recorder connected to two thermistor temperature sensors, which were attached on either side of the scrotum. All volunteers started the experiment at the same time of day wearing standardized cotton wool trousers and shirts fitting to body size. Each volunteer performed two periods of 90 minutes in a randomized manner, starting either on the heated or unheated car seat.

Result(s)
At the end of the sitting periods scrotal temperatures were significantly higher using the heated car seat versus the unheated seat (left scrotal side: 0.5°C; right scrotal side: 0.6°C). Maximum values recorded during sitting alone were exceeded on the heated seat already after one-third of the exposure time.

Conclusion(s)
The present study suggests that the frequent use of a heated car seat represents an additional scrotal, and consequently, testicular heat stress factor to that which is present by merely sitting for long periods.


Influence of moderate cycling on scrotal temperature

Objective
To evaluate the influence of moderate cycling on scrotal temperature during highly standardized conditions in an experimental lab.

Design
Controlled clinical study.

Patient(s)
25 volunteers without a history of infertility and normal andrological examination.

Intervention(s)
Scrotal temperatures were measured every minute with a portable data recorder connected with two thermistor temperature sensors, which were attached on either side of the scrotum. All volunteers started the experiment at the same daytime. Clothing of the volunteers consisted of standardized cotton wool trousers and shirts fitting to body size. Each volunteer cycled on an exercise cycle for 60 minutes with a power of 25 Watt representing a speed of 25.45 km/h respectively.

Result(s)
Median values of scrotal temperatures increased from 35.75°C at the beginning to 35.82°C after 60 minutes for the left side and from 35.50°C to 35.59°C for the right side. No correlation between cycling duration and scrotal temperatures could be found using multivariate anova for repeated measurements. However, scrotal temperatures during cycling were significantly lower (p< 0.001) compared with the last 10 minutes in sitting posture before starting cycling with a difference of 1.31°C for the left and 1.46°C for the right side.

Conclusion(s)
The present study suggests that moderate cycling under standardized conditions with a power of 25 Watt is not a major genital heat stress factor.