Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Optimale Standorte von Biogasanlagen - eine Multikriterienanalyse mit GIS

Optimal sites of biogas plants - a multi-criteria analysis using GIS

Plata, Adam


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (5.146 KB)


Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-63375
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6337/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Freie Schlagwörter (Deutsch): Biogasanlage , Standort , GIS
Freie Schlagwörter (Englisch): biogas plant , site , GIS
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Geographie
Fachgebiet: Geographie
DDC-Sachgruppe: Geografie, Reisen
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 28.08.2008
Kurzfassung auf Deutsch: Der Standort einer Biogasanlage muss vielen Anforderungen genügen, damit diese energetisch und wirtschaftlich sinnvoll betrieben werden kann. So ist nicht nur die Verfügbarkeit von Gärsubstraten, sondern eine entsprechend ausgelegte Infrastruktur sowie geeignetes Bauland von Bedeutung. Zudem ist der Betrieb einer Biogasanlage an das Vorkommen bestimmter transportunwürdiger Rohstoffe gebunden. Darüberhinaus stehen einem unkontrollierten Anlagenzuwachs Belange der Freiraumgestaltung und des Natur- und Landschaftsschutzes entgegen.

Das Ziel der vorliegenden Diplomarbeit bestand darin, eine Methode zu entwickeln mit der Standorteignungskarten generiert werden, die optimale Standorte für Biogasanlagen ausweisen. Ausgehend von WEBERs Standortlehre kommt die anhand einer Modellregion entwickelte Methodik in Teilen des südhessischen Odenwalds praktisch zum Einsatz. Dazu wird in einem Geographischen Informationssystem (GIS) eine Multikriterienanalyse, ein Verfahren, bei dem eine Vielzahl von harten und weichen Faktoren in unterschiedlicher Gewichtung analysiert werden, durchgeführt. Anschließend werden für unterschiedliche Annahmen Szenarienvariationen berechnet und deren Ergebnisse vorgestellt. Unter Zuhilfenahme der Szenarien ist die Möglichkeit veränderte Rahmenbedingungen und alternative Biogasproduktionsverfahren abzubilden in die Modellentwürfe implementiert
worden. Dabei ist deutlich geworden, dass die Modelle nur geringfügig
modifiziert werden müssen, um den neu definierten Anforderungen zu entsprechen.