Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Veränderungen der prokoagulatorischen und fibrinolytischen Aktivität in bronchoalveolären Lavagen bei akut inflammatorischen und chronisch interstitiellen Lungenerkrankungen

The procoagulant activity and the fibrinloytic capacities in bronchoalveolar lavage fluids of patients with acute inflammatory and chronic interstitial lung disease

Mosavi, Parvin


Originalveröffentlichung: (2007) Thrombosis and Haemostasis, 83 (2000) S.853-860 ; Am. J. Respir. Crit. Care Med. 161 (2000) S. 454-462
Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.342 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-60974
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/6097/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinisches Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik II
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.06.2008
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 28.07.2008
Kurzfassung auf Deutsch: Alveoläre Fibrinablagerungen sind ein Kennzeichen sowohl chronisch interstitieller als auch akut inflammatorischer Lungenerkrankungen. Eine Veränderung des Hämostasegleichgewichtes zugunsten einer gesteigerten Gerinnung wurde von vielen Autoren für die Bildung und Persistenz von Fibrin im alveolären Kompartiment zugrunde gelegt.
Vor diesem Hintergrund wurde in der vorliegenden Dissertation die prokoagulatorische Aktivität und die pro- sowie antifibrinolytische Aktivität der bronchoalveolären Lavage (BAL) von Patienten mit akut inflammatorischen aber auch chronisch interstitiellen Lungenerkrankungen charakterisiert und mit Lungengesunden Probanden verglichen. Das Patientengut beinhaltete Patienten mit den Diagnosen ARDS, schwere beatmungspflichtige Pneumonie (PNEU), beatmete Patienten mit ARDS und Pneumonie (ARDS+PNEU), beatmete Pneumonie, und spontan atmende Pneumonie Patienten in der akut inflammatorischen Gruppe, sowie Patienten mit Sarkoidose, idiopatisch pulmonaler Fibrose (IPF) und exogen allergischer Alveolitis in der Gruppe der chronisch intersitiellen Lungenerkrankungen.
Das methodische Spektrum der vorliegenden Arbeit umfasste immunologische, klinisch-chemische sowie proteinchemische Verfahren. Mittels Rekalzifizierungszeit wurden die gesamtprokoagulatorische Aktivität, sowie -unter Verwendung von FVII-Mangelplasma bzw inhibierender tissue factor Antikörper- die tissue factor bzw. FVII Aktivität bestimmt. Die Bestimmung von Fibrinopeptid-A und D-Dimer erfolgte mittels kommerziell erhältlicher ELISAs. Zur Bestimmung der fibrinolytischen Aktivität wurde der Fibrin Platten Test (Fibrin Plate Assay; Freisetzung von 125J-markiertem Fibrin nach Inkubation mit BAL-Aliquots) angewendet. Pro- und antifibrinolytische Faktoren (Plasminogenaktivatoren Urokinase [u-PA] und t-PA, alpha2 -Antiplasmin [alpha2-A], Plasminogen-Aktivator-Inhibitor-1 [PAI-1]) wurden mittels selbst etablierter und evaluierter ELISA-Verfahren bestimmt.
Kurzfassung auf Englisch: Intraalveolar fibrin deposition is a hallmark of both acute inflammatory and chronic interstitiall lung disease. Changes in the alveolar hemostatic balance in favour of an increased procoagulatory and antifibrinolytic activity has been observed by many authors and contribute to the formation and persistence of fibrin in the alveolar compartment.
Against this background, the procoagulant activity and the fibrinloytic capacities in bronchoalveolar lavage fluids (BAL) of patients with acute inflammatory and chronic interstitial lung disease were characterized in this thesis in comparison with healthy controls. The study included patients with the diagnoses acute respiratory distress syndrome (ARDS), severe pneumonia (PNEU), patients with ARDS and pneumonia (ARDS+PNEU), pneumonia demanding mechanical ventilation (PNEU-vent), spontaneously breathing patients with pneumonia (PNEU-spon) in the acute inflammatory group, and patients with sarcoidosis (SARC), idiopatic pulmonary fibrosis (IPF) and hypersensitivity pneumonitis (HP) in the group of interstitial lung diseases.
The methodological spectrum of this work comprised immunological, clinical-chemical and biochemical procedures. Measuring the recalcification time was used to determine the total procoagulant activity and –employing FVII-deficient plasma or tissue factor inhibiting antibodies- to determine FVII and tissue factor activity, respectively. The determination of fibrinopeptid-A and D-dimer was performed with commercially available ELISAs. For determination of the fibrinolytic activity, the fibrin plate assay (release of 125I-labeled fibrin after incubation with BAL-aliquots) was used. Pro and antifibrinolytic factors (urokinase-type plasminogen acivator [u-PA] and tissue-Type plasminogen activator [t-PA], alpha2-antiplasmin [alpha2-AP], plasminogen activator inhibitor-1 [PAI-1]) were established and validated during fulfillment of this thesis.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand