Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-58923
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2008/5892/


Entwicklung einer PCR-gestützten Klonalitätsdiagnostik bei B-Zell-Lymphomen der Katze

Henrich, Manfred Alexander


Originalveröffentlichung: (2008) Giessen : VVB Laufersweiler 2008
pdf-Format: Dokument 1.pdf (16.394 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Veterinär-Pathologie
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-5276-8
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 06.05.2008
Erstellungsjahr: 2008
Publikationsdatum: 03.06.2008
Kurzfassung auf Deutsch: 1. Ziel der Arbeit war es, ein PCR-gestütztes Diagnostiksystem für die B-Zell-Lymphome der Katze zu entwickeln.


2. In der Literaturübersicht wird zunächst ein Überblick über Klassifikation und Ätiologie feliner Lymphome gegeben und die Methoden der Klonalitätsdiagnostik werden kurz besprochen. Die molekularbiologischen Grundlagen der Lymphozytenanalyse, hier vor allem das Rearrangement der Gene der schweren Kette und die weiteren Ursachen der Diversität dieser Gene, werden aufgezeigt. Im Weiteren wird der Einsatz der Lymphozytendiagnostik als Klonalitätsmarker bei Mensch, Hund und Katze beschrieben.


3. Zur Entwicklung des Diagnostiksystems mussten die Gene der variablen Region der schweren Kette des felinen Immunglobulins analysiert werden und auf Grundlage dieser Analyse ein Primersystem entwickelt werden.


4. Mit verschiedenen Methoden konnten zwei zu den Familien der Gene der schweren Kette des humanen Immunglobulins homologe Familien bei der Katze analysiert werden.


5. Auf Grundlage dieser Analyse konnte ein Diagnostiksystem mit jeweils zwei familienspezifischen Primern für beide Familien entwickelt werden.


6. Mit Hilfe dieses Primersystems konnten bei zehn untersuchten felinen B-Zell-Lymphomen in sieben Fällen eine Monoklonalität nachgewiesen werden. Bei jeweils zehn untersuchten lymphatischen Hyperplasien und T-Zell-Lymphomen konnte keine Monoklonalität nachgewiesen werden.
Kurzfassung auf Englisch: 1. The aim of this study was to develop a PCR-based diagnostic system for the diagnosis of feline B-cell lymphomas.


2. An overview on the classification and etiology of feline lymphomas is given and the methods of clonality analysis are summarized. The molecular basis of lymphocyte analysis is explained with emphasis on the rearrangement of heavy chain genes as well as on further causes of the diversity of these genes. Furthermore, the usage of lymphocyte analysis for clonality analysis in man, dogs and cats is descibed.


3. For the developement of a diagnostic system, feline heavy chain genes had to be analysed to design a system of PCR primers on the basis of this analysis.


4. Using different methods, two families of feline heavy chain genes, homologous to families of the human heavy chain gene could be identified and analysed.


5. Based on this analysis a diagnostic system with two family-specific primers for each family was designed.


6. By use of this system, in 7 of 10 feline B-cell lymphomas monoclonality was detected. No monoclonality was detected in 10 lymphatic hyperplasias and 10 T-cell lymphomas.