Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-46457
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2007/4645/


Einfluss der Druckentlastung auf die Organfunktion und -morphologie in einem porcinen Modell des abdominellen Kompartmentsyndroms

Jautz, Ulrich Stefan


Originalveröffentlichung: (2007) Giessen : VVB Lauferweiler 2007
pdf-Format: Dokument 1.pdf (3.305 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Veterinärpathologie
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-5142-6
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 28.03.2007
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 04.05.2007
Kurzfassung auf Deutsch: In der Humanmedizin führt ein abdominelles Kompartmentsyndrom (ACS) durch eine unphysiologische Erhöhung des intraabdominellen Druckes (IAD) zu einer Dysfunktion multipler Organsysteme (MODS). Neben einer Einschränkung der kardiozirkulatorischen, renalen und pulmonalen Funktion ist eine Ischämie weiterer Organsysteme (z.B. Leber, Darm) beobachtet worden. Unbehandelt resultiert ein Multi-Organversagen (MOV).

Nach Dekompression konnte eine Besserung der Organfunktion beobachtet werden, jedoch wurde auch über kritische Störungen der Hämodynamik berichtet. Weitergehende oder prospektive, randomisierte Untersuchungen zu diesem Thema sind derzeit nicht verfügbar. Bisherige Erkenntnisse beruhen zumeist auf experimentellen Untersuchungen. In einem kürzlich etablierten porzinen Modell des ACS führte eine Erhöhung des IAD auf 30 mmHg über 24 Stunden zu einem um 80% reduzierten Herzzeitvolumen (HZV) und zu mittelgradigen Organschäden an Leber, Niere, Darm und Lunge. Vor diesem Hintergrund erfolgte die vorliegende Untersuchung.
Kurzfassung auf Englisch: In human medicine an abdominal compartment syndrome (ACS) is characterized by a pathological increase of the intraabdominal pressure (IAP). The ACS leads to a multiple organ dysfunction syndrome (MODS). Additionally to cardiac, renal and pulmonary impairment an ischemia of other organ systems was found (e.g. liver, bowel). Untreated, multi organ failure (MOF) may result.

If the ACS was treated with decompression, organ function improved but the systematic perfusion was critically impaired as reported in casuistics.

Prospective and randomized data is not available. Knowledge concerning the consequences of prolonged IAH is limited to experimental investigations.

Recently a porcine model of the ACS with an intraabdominal pressure of 30 mmHg lasting for 24h was introduced. In this model, reduction of cardiac output by 80% and medium grade liver necrosis, medium grade proximal tubular epithelial necrosis and medium grade bowel mucosal damage were observed.

Against this background, the underlying study aimed.