Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-44705
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2007/4470/


Untersuchungen zur Differenzierung von Herpesviren bei Landschildkröten durch Restriktionsendonukleasen, Serumneutralisationstest und PCR

Tornede, Claudia


Originalveröffentlichung: (2007) Giessen : VVB Laufersweiler 2007
pdf-Format: Dokument 1.pdf (6.722 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 978-3-8359-5117-4
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 22.09.2006
Erstellungsjahr: 2007
Publikationsdatum: 19.02.2007
Kurzfassung auf Deutsch: Ziel dieser Arbeit war es, durch Restriktionsendonukleasen-Analyse, Neutralisationstest und PCR-Verfahren, Herpesviren aus Landschildkröten auf molekularbiologische und serologische Unterschiede zu untersuchen.
Die durch Restriktionsendonukleasen untersuchten 35 Virusisolate stammten von 6 verschiedenen Landschildkröten-Spezies und wurden in den Jahren 1997-2003 aus unterschiedlichen Beständen isoliert. Bei den Schildkröten, aus denen die Viren isoliert wurden, handelte es sich um 14 Griechische Landschildkröten (Testudo hermanni), 6 Maurische Landschildkröten (Testudo graeca), 3 Pantherschildkröten (Geochelone pardalis), 10 Vierzehenschildkröten (Agrionemys horsfieldii), eine Köhlerschildkröte (Geochelone (Testudo) carbonaria) und eine Asiatische braune Landschildkröte (Manouria emys emys). Aufgrund ihrer Morphologie im Elektronenmikroskop, ihrer Chloroformempfindlichkeit und dem das Wachstum auf Zellkultur inhibierenden Effekt durch 5-Jodo-2-Desoxyuridin (IUDR) wurden die Virusisolate der Familie der Herpesviren zugeordnet.

Die isolierte und aufgereinigte Virus-DNA wurde durch die Restriktionsendo-nukleasen BamH I, Hind III und Sal I gespalten und die Spaltmuster miteinander verglichen.
Kurzfassung auf Englisch: The purpose of this study was to analyse chelonid herpesviruses for differences by means of restriction endonuclease analysis, neutralisation test and PCR.

The 35 chelonid herpesvirus strains cleaved by restriction enzymes originated from six tortoise species and were isolated from different collections of land tor-toises and from different outbreaks between 1997 and 2003. The tortoise species were 14 spur-tailed tortoises (Testudo hermanni), 6 Spur-thighed tortoises (Testudo graeca), 3 Leopard tortoises (Geochelone pardalis), 10 Afghan tortoises (Agrionemys horsfieldii), a Red footed tortoise (Geochelone (Testudo) carbonaria) and an Asian land tortoise (Manouria emys emys). According to their sensitivity to chloroform, the inhibition of multiplication in cell-culture by IUDR and size and morphology of the particles, found by electron microscopy, the viruses were placed in the herpesvirus family.

The purified viral DNA was cleaved by the restriction enzymes BamH I, Hind III and Sal I, and the restriction pattern compared using an agarose gel electrophore-sis.