Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-41084
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2007/4108/


Darstellung der topographischen Anatomie der Vordergliedmaße der Ringeltaube (Columba Palumbus Palumbus Linnaeus, 1758)

Waldmann, Ansgar


Originalveröffentlichung: (2006) Giessen : VVB Laufersweiler 2006
pdf-Format: Dokument 1.pdf (7.252 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Veterinär-Anatomie, -Histologie und -Embryologie der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Klinik für Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 3-8359-5102-5
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 21.07.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 16.01.2007
Kurzfassung auf Deutsch: Knochen, Muskeln, Blutgefäße, Nerven und Federn des Flügels werden bei Ringeltauben nach topographischen Gesichtspunkten untersucht und dargestellt, um den kurativ tätigen Tierärztinnen und Tierärzten Kenntnisse über die bisher noch nicht beschriebene Anatomie von Columba palumbus palumbus zu vermitteln und somit Hilfe bei diagnostischen und operativen Maßnahmen zu bieten.

Insgesamt stehen 23 Tiere, zehn juvenile und 13 adulte, zur Verfügung. Von den 10 Jungtauben sind sechs weiblich und vier männlich. Bei den 13 adulten Tauben sind sechs weiblich und sieben männlich.

Die Knochen des Flügels werden vermessen und beschrieben. Jeder der in Klotz’scher Lösung konservierten Muskeln wird freipräpariert und auf seinen Ursprung, Ansatz und sein Aussehen beschrieben. Der Verlauf der Arterien wird durch Korrosionspräparate mittels Technovit® 7143 dargestellt. Mit dieser Methode werden zufrieden stellende Ergebnisse erzielt. Gelegentlich entstehen unvollständige Präparate, die aber trotzdem in die Bewertung mit einfließen. Es ist nicht möglich, mit Technovit® 7143 Korrosionspräparate der Venen anzufertigen. Für diese Zwecke wird Mercox® verwendet, das sich als vorteilhafter zur Darstellung der Venen erweist.

Die Nerven werden freigelegt, die Präparate in Klotzscher Lösung fixiert, beschrieben und photographiert. Lediglich die makroskopisch sichtbaren Anteile der Nervenbahnen werden dargestellt. Die Federn werden anhand ihrer Anordnung und Verteilung auf Hand und Arm bestimmt und photographisch festgehalten.

Der Vergleich zwischen den beiden Arten Columba palumbus palumbus und Columba livia domestica lässt lediglich geringfügige Unterschiede bei der Muskulatur erkennen. Der Verlauf der Blutgefäße und Nerven ist nahezu identisch. Einge Federn sind unterschiedlich gefärbt, Anordnung und Verteilung auf Hand und Arm sind ebenfalls identisch.
Kurzfassung auf Englisch: This work is the result of an examination of bones, muscles, blood vessels, nerves and feathers of the Wood Pigeons wing. It helps veterinarians to give knowledge about the anatomy of Columba palumbus palumbus and offers support with diagnostic and surgical methods.
23 animals, including 10 juvenile and 13 adults are researched. Six of the ten juvenile pigeons are female and four male. The 13 adults include six female and seven male. Every bone is measured and its shape is described. Every muscle, conserved in Klotz’ dilution, is dissected. Its origin, onset, characteristics and shape are researched and described.
The characteristics of the arteries are displayed by corrosion preparations achieved by Technovit® 7143. Results with this method are satisfying. Still there are difficulties with that method. Fragmentary preparations are the result of many test pieces still those enter the evaluation. It is not possible to achieve satisfying results for preparations of the veins. For this reason we use Mercox® which proves to be advantageously for displaying the characteristics of the veins. Finally both methods of displaying blood vessels are compared.
The nerves are dissected and fixed in Klotz’s dilution. Beyond this they are described and photographed. Only the macroscopic viewable parts of the nerves are displayed. The feathers are being identified and photographed.

The comparison between Columba livia domestica and Columba palumbus palumbus shows insignificant differences.