Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2007/3987/


Kaliningrad - eine europäische Pilotregion? : Die Perspektive der Friedens- und Konfliktforschung

Birckenbach, Hanne-Margret


pdf-Format: Dokument 1.pdf (391 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Fachgebiet: Politikwissenschaft
DDC-Sachgruppe: Politik
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 23 (2006) Nr. 1/2 ; S. 32-40
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 09.01.2007
Kurzfassung auf Deutsch: Die Kaliningrader Region (Oblast) im Nordosten Europas zwischen Polen und Litauen gelegen, zählt heute knapp
eine Millionen Einwohner, ist flächenmäßig nicht größer als Schleswig-Holstein oder Nordirland und gehört politisch
zu Russland. Nach der Erweiterung der Europäischen Union treffen hier wie nirgends sonst westeuropäische
und russische Interessen unmittelbar aufeinander. Die Friedens- und Konfliktforschung analysiert daher
das Konfliktpotential im Kaliningrader Gebiet und fragt danach, wie es gelingen kann, die vorhandenen Spannungen
zu kanalisieren und in produktive Bahnen zu lenken. Worin besteht das Problem, warum ist seine Lösung
so schwierig und was lässt sich aus dem tatsächlichen Verlauf der europäischen Kaliningrad-Politik über
die Bedingungen einer Politik der Konfliktprävention lernen? Diese drei Fragen werden am Institut für Politikwissenschaft
der Universität Gießen zusammen mit dem Schleswig-Holsteinischen Institut für Friedenswissenschaften
an der Universität Kiel in einem von der Berghof-Stiftung für Konfliktforschung geförderten Forschungsprojekt
Pilotregion Kaliningrad? Prozessbegleitende Präventionsforschung untersucht.