Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-37302
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/3730/


Functional characterization of novel human Smad8 isoform cloned from the human lung

Funktionelle Charakterisierung einer neuen humanen Smad8 Isoform

Lokesh Battula, Venkata


pdf-Format: Dokument 1.pdf (7.003 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): smad8 , BMP , smads , TGF-beta , Signaltransduktion
Freie Schlagwörter (Englisch): smad8 , BMP , smads , TGF-beta , signal transduction
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinische Klinik II
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 16.10.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 06.11.2006
Kurzfassung auf Englisch: Idiopathic pulmonary arterial hypertension (IPAH) is associated with structural changes to the pulmonary vasculature that ultimately lead to right ventricular failure. A breakthrough in our understanding of the pathogenesis of IPAH was identification in IPAH patients of inactivating heterozygous mutations in the gene encoding the type II bone morphogenetic protein (BMP) receptor (BMPRII). Bone morphogenetic proteins and transforming growth factor (TGF-beta) are a superfamily of polypeptide ligands that transduce signals via their cognate receptors and the Smad family of transcription factors. There are eight different Smads, of which Smads 1, 5 and 8 are BMP receptor-activated Smads. In this study we describe a novel splice-isoform of human Smad8 (Smad8C), and present its preliminary characterization.
Initially, the expression of BMP receptors and their associated Smads in healthy donor lungs and in lungs from patients with IPAH was assessed by reverse-transcription polymerase chain reaction (RT-PCR). No changes in mRNA expression were observed comparing lungs from donors and IPAH patients. However, during the Smad expression studies, a Smad8 splice-variant with a higher molecular mass (which we have called Smad8C) was identified. Sequencing of the full-length Smad8C transcript revealed that the transcript contained an insertion of an additional 111 nucleotides, encoding an additional 37-amino acid residue insertion in the Smad8C polypeptide chain. This additional coding sequence inserted a PY domain (which directs protein stability) into the important regulatory “linker” region of Smad8, located between the phosphorylation (MH1) and DNA binding (MH2) domains. Unlike all the receptor activated Smads, Smad8C did not exhibit any phosphorylation after BMP or TGF-beta stimulation, but rather dose-dependently inhibited the phosphorylation of endogenous Smad1 upon over-expression of Smad8C in human lung epithelial A549 cells. Furthermore, when Smad8C was over-expressed in A549 cells, the BMP-induced expression of the luciferase gene, when placed downstream of the BRE4 BMP-response element, was inhibited. These data demonstrated that Smad8C could attenuate BMP signaling.
In conclusion, we have identified a novel human Smad8 isoform (Smad8C) containing an additional insertion in its linker region. This novel Smad8 splice isoform appears to negatively-regulate BMP-signaling in lung epithelial cells.
Kurzfassung auf Deutsch: Bei der primären pulmonalen arteriellen Hypertonie (IPAH) sind die Blutgefäße in der Lunge stark verengt, wodurch der Widerstand und somit der Druck in diesen Gefäßen steigt. Langfristig führt der erhöhte Druck auch zu Veränderungen in der Struktur der Blutgefäße in der Lunge, dem so genannten Remodelling. Durch eine zunehmende Obliteration der Lungenstrombahn kommt es zu einer progredienten Belastung des rechten Herzens, die in einem Rechtsherzversagen resultieren kann.
In einem Großteil der Patienten mit IPAH liegen Keimbahnmutationen im BMP Typ II Rezeptor (BMPR2) vor. Bone morphogenic proteins und Transforming Growth Factor-beta (TGF-beta) vermitteln ihre Signale über Membrangebundene Serin/Threonin Kinase Rezeptoren, die nach Stimulation Smad Proteine phosphorylieren und dadurch deren nukleäre Translokation und transkriptionelle Aktivierung auslösen. Die Rezeptor-aktivierten Smads 1, 5 und 8 werden über BMP Rezeptoren phosphoryliert. In der vorliegenden Arbeit wird die funktionelle Charakterisierung der neuen Smad Isoform Smad 8 beschrieben.
Die Analyse der Genexpression von BMP Rezeptoren und deren assoziierten Smad Proteine mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCR) ergab, dass in Lungenhomogenaten von IPAH Patienten keine Änderung der Expression von BMP Rezeptoren und den bisher bekannten Smad Proteinen zu beobachten ist. Jedoch konnte eine neue, bislang nicht charakterisierte Isoform von Smad8 identifiziert und vollständig sequenziert werden, die als Smad8C bezeichnet wurde. Die Basensequenz von Smad8C unterscheidet sich von Smad8 durch 111 zusätzliche Nukleotide, die für 37 zusätzliche Aminosäuren kodieren. Innerhalb dieser Aminosäuresequenz, die zwischen der Phosphorylierungs- und DNA-Bindungsdomäne von Smad8C lokalisiert ist, konnte ein als PY-Domäne bezeichnetes Sequenzmotiv nachgewiesen werden, welches die Proteinstabilität beeinflusst. Im Gegensatz zu Rezeptor-aktivierten Smads wird Smad8C nicht durch die BMP- oder TGF-beta vermittelte Stimulation phosphoryliert, sondern bewirkt eine dosisabhängige Inhibierung der phosphorylierung von endogenem Smad1 in der epithelialen Lungenzelllinie A549. Zudem resultierte die Überexpression von Smad8C in A549 Zellen in einer signifikanten Abnahme der Aktivität des BMP-abhängigen BRE4-Luciferase Reportergens. Die vorliegenden Daten geben somit Grund zu der Annahme, dass die identifizierte Smad8 Isoform eine BMP-vermittelte Signaltransduktion inhibitorisch moduliert.