Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Katalog einer Sammlung neuerer Handschriften (Hs Sg 1-204) in der Universitätsbibliothek

Schüling, Hermann


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (4.359 KB)

Digitalisat mit unkorrigiertem OCR: Suche im Volltext eingeschränkt möglich.


Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/3087/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Freie Schlagwörter (Deutsch): Schüling, Hermann ; Handschrift ; Sammlung ; Universitätsbibliothek Gießen ; Katalog
Sammlung: Kataloge der Handschriften der Universitätsbibliothek /
Briefsamlungen / neuere Handschriften - Schüling
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Universitätsbibliothek
Fachgebiet: Handschriftensammlung
DDC-Sachgruppe: Bibliographien
Dokumentart: Bibliographie, Katalog
Zeitschrift, Serie: Handschriftenkataloge der Universitätsbibliothek Giessen ; 9 / 1996
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1996
Publikationsdatum: 18.07.2006
Kurzfassung auf Deutsch: Der vorliegende Katalog verzeichnet eine Reihe neuerer Handschriften,
die der Verfasser von 1982 bis 1995 privat erworben und 1996 der
Universitätsbibliothek Gießen übereignet hat. Die Sammlung besteht aus
204 Nummern (Hs.Sg.Sg. 1-204), die 333 Handschriften-Einheiten umfassen.
Darunter sind 22 arabische Handschriften (in 6 Bänden), 8 englische,
5 lateinische, 2 französische, 2 italienische und 1 spanische.
Bei den deutschen Handschriften bilden 30 Universität, Stadt und Kreis
Gießen betreffende Einheiten einen Schwerpunkt. Einen großen Anteil in
der Zusammensetzung haben Vorlesungsnachschriften mit 51 Stücken.
Fast gleichstark sind die Briefsammlungen mit 49 Einheiten vertreten,
darunter z.B. eine Sammlung von Feldpostbriefen des Krieges 1870/71 -
die Korrespondenz einiger Herzöge von Württemberg - die Korrespondenz
des 1858-64 in Rußland tätigen Ingenieurs Friedrich Becker -
und zahlreiche Briefe deutscher Auswanderer aus den USA.
Gedichtsammlungen haben einen Anteil von 38 Stücken. Eine relativ große
Gruppe bilden 14 Kriegstagebücher aus dem 1. und 2. Weltkrieg und andere
Tagebücher mit 15 Einheiten.
Nach Fächern gliedert sich die Sammlung in 43 historische Handschriften,
36 theologische, 22 medizinische und veterinärmedizinische Einheiten,
17 naturwissenschaftliche, 17 juristische, 15 philosophische/psychologische,
9 wirtschaftswissenschaftliche, 5 zur Pädagogik, 4 zur Technik, 3 zur
Mathematik. Dazu kommen 14 Einheiten mit Zeichnungen, Aquarellen und
6 mit musikalischen Kompositionen.


Am Ende der einzelnen Katalogisate sind, soweit möglich, die
wichtigsten Lebensdaten der Autoren nach biographischen Lexika aufgeführt.
Ein Handschriften-Auszug, der den Katalogisaten in den meisten Fällen
beigegeben wurde, soll den Informationswert des Kataloges erhöhen.
In einem Verfasserregister sind die Textautoren, Zeichner, Maler,
Komponisten und Handschriftenschreiber alphabetisch vermerkt. In einem Sach-
und Personenregister wird auf die in den Handschriften behandelten Sachen,
Länder, Orte und Personen hingewiesen.