Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-29774
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/2977/


Human dander as a potential allergen source in atopic dogs : allergen characterization and IgE-profiling

Human dander als potentielle Allergenquelle bei atopischen Hunden

Resk, Nicole


Originalveröffentlichung: (2006) Giessen : VVB Laufersweiler 2006
pdf-Format: Dokument 1.pdf (2.184 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinik für Kleintiere, Klinische Pathophysiologie und und Klinische Laboratoriumsdiagnostik; Paul-Ehrlich-Institut (Bundesamt für Sera und Impfstoffe), Langen
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 3-8359-5053-3
Sprache: Englisch
Tag der mündlichen Prüfung: 10.04.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 05.07.2006
Kurzfassung auf Englisch: Perennial indoor allergens, among them house dust mites and molds are
known to be important inducers of IgE-mediated hypersensitivity reactions in dogs. Human dander (HD), an important constituent of house dust may also be a major cause of atopic disease in dogs. So far, HD has been poorly characterized as an allergenic source and the role HD plays in veterinary medicine is unclear.

The aims of this study were to characterize two available HD extracts, thus
completing a representative panel of allergens used to screen four typical dog populations for their allergen-specific IgE profiles. A further aim of this study was the identification of specific IgE-binding proteins in HD extract and the elucidation of their biological nature.
Kurzfassung auf Deutsch: Perenniale Allergene, wie z.B. Hausstaubmilben und Schimmelpilze gelten als verbreitete Auslöser der IgE-vermittelten Hypersensitivität beim Hund. Menschliche Hautschuppen oder Haarbälge, die meist mit Talg, Schweiß oder Speichel verunreinigt sind, und unter dem englischen Fachterminus Human dander (HD) zusammengefasst werden, bilden einen proteinreichen Bestandteil im Hausstaub, welcher ebenfalls eine zentrale Rolle bei der Entwicklung atopischer Erkrankungen des Hundes spielen könnte. Bis jetzt ist HD als Allergenquelle nicht hinreichend charakterisiert worden und die Bedeutung dieses Allergens wird in der Veterinärmedizin z.Zt. widersprüchlich beurteilt.

Ziele dieser Studie waren die Charakterisierung von HD Extrakten zweier Hersteller, sowie das Zusammenstellen von repräsentativen Allergenen zur Untersuchung vier typischer Hundepopulationen hinsichtlich ihres allergenspezifischen IgE Profils. Ein weiteres Ziel bestand in der Identifizierung IgE-reaktiver Proteine in HD Extrakten.