Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-28861
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/2886/


Entwicklung und Umsetzung eines XML-basierten elektronischen Arzneimittelinformationssystems (AIS) mit XML-Topic Maps

Development and Establishment of a XML-based electronic Drug Information System with Topic Maps

Bánffy-Jósika, Emmerich


Originalveröffentlichung: (2006) Krankenhauspharmazie, Heft 3 (2005), S. 95-97
pdf-Format: Dokument 1.pdf (5.171 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): XML , topic maps , AIS , Arzneimittelinformation , Hausliste
Freie Schlagwörter (Englisch): drug information , medical search engine , XML , Lumrix
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Medizinische Informatik
Fachgebiet: Medizin fachübergreifend
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 22.05.2006
Erstellungsjahr: 2006
Publikationsdatum: 27.06.2006
Kurzfassung auf Deutsch: Die Arzneimittelliste im Klinikum der Justus-Liebig-Universiät Gießen wurde erstmals 1974 unter dem Namen Hausliste erstellt, und war aus damaliger Sicht eine wertvolle Arbeitserleichterung, allerdings boten die einfachen Textdokumente aus heutiger Sicht keine optimalen Suchmöglichkeiten. Das Ziel dieser Arbeit lag somit darin, die wertvollen Dokumentinhalte der alten Version der Hausliste optimal nutzbar zu machen, und damit ein modernes Arzneimittelinformationssystem zu etablieren. Dafür wurde auf moderne Technologien und Standards zurückgegriffen, wie XML (eXtensible Markup Language) und Topic Maps (Themenlandkarten), um die Textdokumente so zu strukturieren, dass deren Inhalt maschinenverständlich und dadurch einer differenzierten Suche zugänglich wurde. Für die Optimierung der Suchqualität wurden weitere Strukturierungsmaßnahmen wie die Verschlagwortung der Textdateien (Keywords) und direkte Verknüpfungen oder Querverweise entwickelt. Darüber hinaus wurde die Rote Liste als weitere pharmazeutisch-medizinische Datenbank direkt eingebunden. Für die Arzneimittelbestellung im Klinikum wurde eine Warenkorbfunktion, und zur Aktualisierung der Daten ein einfach zu bedienendes Pflegeportal erstellt. Die optimale Symbiose zu den XML-strukturierten Daten der neuen Hausliste bildet die ebenfalls in Gießen konzipierte semantische Suchmaschine namens LuMriX. Im Rahmen verschiedener Testphasen wurde die Funktionalität, die Suchqualität, aber auch die Akzeptanz durch die Anwender überprüft, und als positiv bewertet.
Kurzfassung auf Englisch: The drug list of the clinic at Justus-Liebig-University in Gießen was first established in 1974 by the name Hausliste, and was from that point of view a precious assistance, but the simple text documents were not adequate for contemporary searching standards. The main target of this work was to afford the optimal use of the important information integrated in the old version of the Hausliste and to install a modern drug information system. For the conversion of this goal modern technologies such as XML (eXtensible Markup Language) and topic maps were applied to structure the text documents in order to make the information comprehensible for search engines. In order to improve the search quality, different structuring schemes were applied such as the integration of key words and special links between related data files. To establish an useful working tool for the clinic, another pharmaceutical data base was integrated, the so-called Rote Liste, and the procedure for drug-ordering was also improved. For the permanent updating of the data base a maintenance portal has also been installed. The semantic search engine called Lumrix was also built at the University of Gießen and is an adequate tool for the XML-based data of the new version of the Hausliste.
Different test stages were executed to verify the quality of the system and the acceptance by the users.