Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-27914
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/2791/


Effektivität der Multibracket-Apparatur (Tip Edge) mit Klasse II Gummizügen bei der Distalbissbehandlung (Angle Klasse II:1)

Krieger, Elena


pdf-Format: Dokument 1.pdf (3.787 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Angle Klasse II:1 , Multibracket-Apparatur , Effektivität , PAR-Index , 'Ahlgren-Methode'
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Fachgebiet: Zahnmedizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 24.03.2006
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 11.04.2006
Kurzfassung auf Deutsch: Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, die Effektivität der Multibracket-Apparatur (Tip Edge) mit Klasse II Gummizügen bei der Behandlung des Distalbisses vom Typ Angle Klasse II:1 mittels durch Anwendung des PAR-Index (Peer Assessment Rating) und der ‚Ahlgren-Methode’ zu ermitteln.
Im Einzelnen sollte geklärt werden, ob ein Zusammenhang zwischen Behandlungseffektivität (Behandlungserfolg) und (1) Geschlecht, (2) Behandlungsdauer, (3) Anzahl Behandlungstermine, (4) Patientenkooperation und (5) Extraktion/ Nicht-Extraktion bestand.
Das Probandengut bestand aus 34 Probanden (12 männliche und 22 weibliche) mit einer Angle Klasse II:1 im späten Wechselgebiss oder bleibenden Gebiss, die in der kieferorthopädischen Poliklinik des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Justus-Liebig-Universität in Gießen ausschließlich mittels Multibracket-Apparatur (Tip Edge) und Klasse II Gummizügen behandelt worden waren.
Der Behandlungserfolg wurde objektiv durch den PAR-Index nach RICHMOND et al.46,47 und subjektiv durch die Methode nach AHLGREN1 bewertet. Dabei wurden Studienmodelle zu Beginn der Multibracket-Behandlung (T1), nach Entfernung der Multibracket-Apparatur (T2) und nach Abschluss der Retentionsphase bzw. ein bis zwei Jahre nach Entfernung der Multibracket-Apparatur (T3) bewertet.

Die Untersuchung führte zu folgenden Resultaten:

• PAR-Index

o Die durchschnittliche prozentuale PAR-Punktereduzierung bei T1-T2 war 70 %, bei T1-T3 63,7 %.

o Von dem gesamten Probandengut erzielten bei T1-T2 38 % der Probanden eine ‚erhebliche Verbesserung’ und 59 % eine ‚Verbesserung’ ihrer Gebissverhältnisse. Die Gebissverhältnisse waren ‚indifferent bzw. verschlechterten’ sich bei 3 % der Probanden. Bei T1-T3 erreichten 24 % der Probanden eine ‚erhebliche Verbesserung’ und 76 % eine ‚Verbesserung’ der Gebissverhältnisse.


• ‚Ahlgren-Methode’

o Es erzielten bei T1-T2 93 % und bei T1-T3 92 % der Probanden ein erfolgreiches Behandlungsergebnis (‚ausgezeichnet’, ‚gut’ und ‚akzeptabel’). Bei T1-T2 hatte keiner der Probanden ein ‚ausgezeichnetes Behandlungsergebnis’. 32 % der Probanden hatten ein ‚gutes’, 62 % ein ‚akzeptables’ und 6 % ein ‚unakzeptables Behandlungsergebnis’. Bei T1-T3 hatten 4 % der Probanden ein ‚ausgezeichnetes Behandlungsergebnis’, 40 % ein ‚gutes’, 48 % ein ‚akzeptables’ und 8 % ein ‚unakzeptables’ Ergebnis.


• Es lag kein Zusammenhang zwischen Behandlungserfolg (PAR-Index) und (1) Geschlecht, (2) Behandlungsdauer, (3) Anzahl Behandlungstermine und (4) Patientenkooperation vor.


• Der Behandlungserfolg (PAR-Index) war bei Extraktionfällen (Extraktion von vier Prämolaren) größer als bei Nicht-Extraktionsfällen.

Schlussfolgernd muss die Multibracket-Apparatur (Tip Edge) mit Klasse II Gummizügen bei der Therapie der Angle Klasse II:1 als effektive Methode angesehen werden.
Kurzfassung auf Englisch: The aim of the present study was to determine the effectiveness of multibracket-appliances (Tip Edge) with Class II elastics for Class II, division 1 treatment by using the PAR-Index (Peer Assessment Rating) and the ’Ahlgren-method’.

In detail the purpose of the investigation was to determine possible relationships between treatment effectiveness and (1) gender, (2) duration of treatment, (3) number of appointments, (4) cooperation of the patients and (5) extraction/non-extraction therapy.

The sample comprised of 34 patients (12 male and 22 female) with a Class II, division 1 malocclusion in the late mixed or permanent dentition, treated with a multibracket-appliance (Tip Edge) and Class II elastics. All subjects were treated at the Department of Orthodontics, University of Giessen.

The success of treatment was evaluated objectively by using the PAR-Index (RICHMOND et al.46,47) and subjectively by using the method of AHLGREN1. Study casts were analysed from before treatment (T1), after removal of the appliances (T2) and at the end of the retention period, or one or two years after removal of the appliances (T3).

The investigation revealed the following results:

• PAR-Index

o The mean percentage PAR score reduction during T1-T2 was 70 % and during T1-T3 63,7 %.

o During T1-T2, the occlusal conditions ‘greatly improved’ in 38 % and ‘improved’ in 59 % of the subjects. ‘Indifferent or worse’ conditions were found in 3 % of the subjects. During T1-T3 24 % of the subjects fell into the category ‘greatly improved’ and 76 % in the category ‘improved’.


• ’Ahlgren-method’

o During T1-T2 93 % and during T1-T3 92 % of the subjects reached a successful treatment result (‘excellent’, ‘good’ and ‘acceptable’). During T1-T2 none of the subjects reached an ‘excellent treatment result’. 32 % of the subjects obtained a ‘good’ and 62 % an ‘acceptable’ treatment result, while in 6 % of the subjects the treatment result was ‘unacceptable’. During T1-T3 4 % of the subjects reached an ‘excellent’, 40 % a ‘good’ and 48 % an ‘acceptable treatment result’. In 8 % of the subjects the treatment result was ‘unacceptable’.


• No correlation was found between success of treatment (PAR-Index) and (1) gender, (2) duration of treatment, (3) number of appointments and (4) cooperation of the patient.

• The success of treatment (PAR-Index) was higher in extraction (four premolars) than in non-extraction cases.


In conclusion, the use of multibracket-appliances (Tip Edge) with Class II elastics for the therapy of Class II, division 1 malocclusions has to be considered as an effective method of treatment.