Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-26931
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/2693/


Diagnose chronisch-entzündlicher Krankheiten im oberen Verdauungstrakt von Hund und Katze

Diagnosis of chronic-inflammatory diseases in the upper gastrointestinal tract of dog and cat

Rotter, Silke


Originalveröffentlichung: (2005) Giessen : <a href=http://www.dvg.net/>DVG Service</a> 2005
pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.311 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Hund , Katze , Gastritis , Duodenitis , Kolitis
Freie Schlagwörter (Englisch): GHLO , gastric helicobacter like organism , IBD , inflammatory bowel disease , LPE
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Neuropathologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, eingereícht über das Institut für Veterinär-Pathologie der Justus-Liebig-Universität Gießen
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
ISBN / ISSN: 3-938026-59-6
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 02.12.2005
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 01.02.2006
Kurzfassung auf Deutsch: Der Literaturteil gibt einen Überblick über die Erkrankung Inflammatory Bowel Disease (IBD) bei Hunden und Katzen. Es werden Formen, Ätiologie, Symptome, Diagnose, Differenzialdiagnose, Prognose und Therapie beschrieben und ein Einblick in die IBD beim Menschen gegeben. Außerdem werden histologische Befunde physiologischer und erkrankter Magen-Darm-Schleimhaut bei Hunden und Katzen dargestellt. Es werden weiterhin eine Übersicht zum Vorkommen von Gastric Helicobacter Like Organisms (GHLOs) bei Hunden und Katzen gegeben und verschiedene Nachweismethoden beschrieben. Die Frage nach dem Krankheitswert und dem Zoonosepotential von GHLOs wird erörtert.

Gegenstand dieser Arbeit waren 59 Hunde und 17 Katzen mit chronisch gastrointestinalen Symptomen und klinisch unklarer Ätiologie. Es wurden Daten zu Anamnese, Symptomatik, Klinik, Endoskopie, Therapie und Verlauf gesammelt und ausgewertet. Biopsien aus Magen, Duodenum und Kolon dieser Tiere wurden gefärbt (Hämatoxylin-Eosin, modifizierte Giemsafärbung, teilweise Immunhistochemie) und histologisch auf das Vorliegen von Entzündungszeichen und das Vorkommen von Spiralbakterien untersucht.

Alle untersuchten Hunde und Katzen zeigten typische Symptome einer chronischen gastrointestinalen Erkrankung. Die Befunde der Blutuntersuchung und der Endoskopie waren unspezifisch. Relevante Unterschiede zwischen Tieren mit und ohne GHLO-Besiedlung der Magenschleimhaut waren nicht festzustellen. Parasitologische und bakteriologische Untersuchungen verliefen negativ. Etwa zwei Drittel der untersuchten Hunde und Katzen zeigten Entzündungen im gesamten Magen-Darm-Trakt. Die Gastroenteritis hatte bei 8 Hunden und 6 Katzen einen aufsteigenden Charakter. Sehr häufig trat eine chronisch-aktive Gastritis in Kombination mit einer lymphoplasmazellulären Enteritis (LPE) auf. Vereinzelt wurden auch Fälle von herdförmig-granulomatösen Entzündungen sowie eosinophile Enteritiden nachgewiesen. Bei 61% der Hunde und 88% der Katzen konnten mit der modifizierten Giemsafärbung GHLOs auf der Magenschleimhaut festgestellt werden. Eine Korrelation zwischen der Lokalisation der Bakterien und der entzündlichen Veränderungen konnte nicht ermittelt werden. Hunde mit GHLO-Besiedlung der Magenschleimhaut wiesen nicht nur seltener sondern auch leichtere Gastritiden auf als Hunde ohne Infektion. In Biopsien von Duodenum und Kolon konnten keine GHLOs nachgewiesen werden.

Die Ergebnisse der Untersuchungen sprechen nicht für einen ursächlichen Zusammenhang von GHLO-Besiedlung und Gastritis bei Hunden und Katzen. Die bei den untersuchten Tieren festgestellte Magenschleimhautentzündung scheint die gastrale Manifestation der komplexen intestinalen Entzündung (IBD) zu sein. Für eine statistisch abgesicherte Aussage sind die Fallzahlen allerdings zu gering
Kurzfassung auf Englisch: The first section provides an overview on the etiology, clinical symptoms, disease patterns, diagnostic criteria, differential diagnoses, prognosis and therapy of Inflammatory Bowel Disease (IBD) in dogs and cats, including an insight into IBD in humans. Histology of the gastrointestinal mucosa of healthy dogs and cats and of animals suffering from chronic intestinal diseases is presented. The prevalence of Gastric Helicobacter Like Organisms (GHLOs) in dogs and cats is shown and different techniques for identification of these organisms are described. The relevance of this disease and the zoonotic risk of GHLOs are discussed.

59 dogs and 17 cats with chronic disease of the gastrointestinal tract of clinically unknown cause were included in the investigation. Data on the medical history, clinical symptoms, disease process, endoscopy and treatment were collected and included in the evaluation.
Biopsies from the mucosa of the stomach, duodenum and colon of all animals were evaluated for signs of inflammation and the occurrence of GHLOs. Histological sections were stained with heamtoxylin-eosin (HE) and a modified Giemsa stain. Immunohistochemistry for GHLOs was applied on some of the samples.

All animals showed clinical signs of chronic gastrointestinal disease. Hematological and endoscopical investigations revealed no differences between animals with and without GHLOs colonisation of the gastric mucosa. No specific parasites or microorganisms were found in special investigations. Two third of all dogs and cats showed inflammatory changes throughout the gastrointestinal tract. In 8 dogs and 6 cats the gastroenteritis displayed characteristics for an ascending disease. Chronic active gastritis was found very often along with lymphoplasmacellular enteritis (LPE). In single cases, focal granulomatous inflammation and eosinophilic enteritis were observed.
Using the modified Giemsa stain, GHLOs were identified in the gastric mucosa of 61% of the dogs and 88% of the cats. There was no correlation between the localisation of GHLOs and inflammatory changes. Incidence and severity of gastritis were lower in dogs where GHLOs could be demonstrated in the gastric mucosa than in dogs where no GHLOs were found. GHLOs could not be observed in biopsies of duodenum and colon.

The results of this investigation indicate that there is no causal relationship between GHLO infection and gastritis in dogs and cats. It rather appears that the gastritis observed in the dogs and cats occurred as a manifestation of the complex inflammatory bowel disease (IBD). However, the number of cases investigated is too small to verify the results statistically.