Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-26781
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/2678/


Vorkommen und klinische Bedeutung von Infektionen mit dem Ovinen Herpesvirus 2 (OHV-2) bei Rindern und Schafen

Occurence of Ovine Herpesvirus 2 (OHV-2) and clinical meaning in cattle and sheep

Strohbücker, Svenja


pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.135 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Ovines Herpesvirus 2 , Bösartiges Katarrhalfieber
Freie Schlagwörter (Englisch): Ovine Herpesvirus 2 , malignant catarrhal fever
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Klinik für Wiederkäuer und Schweine (Innere Medizin und Chirurgie) und Institut für Virologie
Fachgebiet: Veterinärmedizin
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 27.10.2005
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 23.01.2006
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen dieser Studie wurde das Vorkommen des Ovinen Herpesvirus 2 in sechs Rinderbeständen mit Fällen des Bösartigen Katarrhalfiebers untersucht. Eine zugekaufte Schafgruppe wurde ebenfalls in die Untersuchung mit einbezogen.Zusätzlich wurden die Ergebnisse der OHV-2 spezifischen PCR von eingesandten Proben in diese Studie mit aufgenommen.

In den sechs untersuchten Betrieben war es möglich, neben klinischen Fällen des Bösartigen Katarrhalfieber subklinisch infizierte Rinder nachzuweisen. Der Anteil der OHV-2 positiven Rinder variierte von Betrieb zu Betrieb sehr stark.

Die vorgestellt Untersuchung zeigt, dass die OHV-2 spezifische PCR zur Zeit die Methode der Wahl für den Nachweis von OHV-2 in klinischen Fällen des BKF ist, sowie in Schafen und in subklinisch infizierten Rindern.
Kurzfassung auf Englisch: Within the present study the occurence of Ovine Herpesvirus 2 (OHV-2) was examined in six cattle farms diagnosed with malignant catarrhal fever (MCF). In addition a follow-up investigation in a group of sheep was performed. Samples sent from outside the universitiy were also examined in this study.

In all six farms subclinically infected cattle were detected. The number of OHV-2 positive cattle varied between the six farms.

The OHV-2 specific PCR is at the moment the method of choice to detect the virus in clinical cases of MCF as well in sheep and subclinically infected cattle.