Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-26312
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2006/2631/


Gerüstsubstanz- und Mineralstoffmuster unterschiedlich bewirtschafteter Ackerpferch-Zwischenfrüchte

Ratios of structural substances and particular mineral nutrients of catch crops in arable land folds under differing agronomical management

Neff, Michaela


pdf-Format: Dokument 1.pdf (8.664 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Winteraußenhaltung , Ackerpferch-Zwischenfrüchte , Verdaulichkeit organischer Substanz , Gerüstsubstanzen , Mineralstoffe
Freie Schlagwörter (Englisch): year-round outdoor stock keeping , catch crops in arable land folds , digestibility of organic matter , structural substances , mineral nutrients
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung II, Professur für Grünlandwirtschaft und Futterbau
Fachgebiet: Agrarwissenschaften und Umweltmanagement
DDC-Sachgruppe: Landwirtschaft
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 01.12.2005
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 10.01.2006
Kurzfassung auf Deutsch: In dieser Untersuchung wurden die P-, K-, Na-, Mg- und Ca-Konzentrationen sowie die Zellwandbeschaffenheit im Hinblick auf die Verdaulichkeit organischer Substanz verschiedener Ackerpferch-Zwischenfrüchte untersucht. In diesem Zusammenhang wurde der Einfluss der Faktoren Saattermin (= Ende Juli; Mitte August), Erntetermin (= November, Dezember, Januar) und Frucht (= Wintergerste als Ausfallgetreidesimulation, Winterraps, Sommerraps als Weidetyp, Sommerraps als Schnitttyp, Herbstrübe, Einjähriges und Welsches Weidelgras) geprüft. Die wichtigste Varianzursache für die NDF-Konzentrationen ist meist der Faktor Frucht, gefolgt vom Erntetermin. Die geringsten NDF-Konzentrationen werden mit 25,4% bei der Herbstrübe erreicht, die Konzentrationen der Poaceen liegen auf einem deutlich höheren Niveau. Im Hinblick auf die ADF-Konzentrationen geht der größte Einfluss vom Erntetermin aus; mit 22,5% werden bei der Herbstrübe die geringsten und mit 31,1% beim Ausfallgetreide die höchsten Werte erreicht. Die höchsten Konzentrationen an ADL erreichen mit 3,2% und 3,0% der Sommerraps, Schnitttyp, und das Ausfallgetreide. Unterschiede in der Verdaulichkeit organischer Substanz stehen sowohl mit der Zellwandbeschaffenheit als auch mit pilzlichem Befall in Zusammenhang. Den größten Einfluss auf die P-Konzentrationen hat der Faktor Frucht, wobei mit 0,60% die höchsten Werte bei der Herbstrübe und mit 0,40% die geringsten Werte bei den Sommerraps-Typen festzustellen sind. Auf die K-Konzentrationen hat der Erntetermin den größten Einfluss, die höchsten Konzentrationen erreichen mit 4,10% die Weidelgräser und die Herbstrübe. Die Brassicaceen enthalten mit 0,20% mehr Na als die Poaceen mit 0,09%. Auch im Hinblick auf die Mg-Konzentrationen erreichen die Brassicaceen höhere Werte. Der größte Einfluss auf die Ca-Konzentrationen geht stets von dem Faktor Frucht aus; die Poaceen sind mit 0,46% relativ Ca-arm. Die Ca/P-Quotienten liegen mit 3,22 bei den dikotylen Pflanzen höher als bei den Monokotyledonen mit 0,95. Aufgrund der hohen K/(Ca+Mg)-Quotienten der Poaceen ist die Tetanie-Gefahr bei diesen Früchten stets hoch, verringert sich jedoch im Laufe des Winters.
Kurzfassung auf Englisch: The research was focused on the concentrations of P, K, Na, Mg and Ca as well as on the composition of the cell wall in view of the digestibility of organic matter of different catch-crops cultivated on arable land. In this context the influence of the factors date of sowing (= end of July, middle of August), date of winter harvest (= November, December and January) and species (= volunteer cereals (= Hordeum vulgare), winter forage rape, summer forage rape 'pasture-type' and summer forage rape 'cutting-type' (= Brassica napus ssp. napus), stubble turnip (= Brassica rapa ssp. rapa), annual and Italian ryegras (= Lolium multiflorum ssp. gaudini and Lolium multiflorum ssp. italicum)) were investigated. Main sources of variance for NDF levels are the factors species and date of winter harvest. With 25.4% stubble turnip contains lowest NDF, whereas levels within Poaceae are higher. ADF levels are most influenced by date of harvest, stubble turnip contains lowest (= 22.5%) and volunteer cereals highest (= 31.1%) ADF. Summer forage rape, cutting type (= 3.2%) and volunteer cereals (= 3.0%) contain high ADL levels. Variation in digestibility of organic matter is connected with cell wall composition as well as with fungal infection. Main source of variance for levels of P is the factor species; with 0.60% stubble turnip reaches highest and with 0.40% summer forage rapes reache lowest concentrations. K concentration is most dependent on date of harvest, with 4.10% ryegrasses and stubble turnip contain highest levels of K. For Na concentrations, as well as for Mg and Ca, the factor species is most important, because Brassicaceae (= 0.20% Na, 0.22% Mg, 1.47% Ca) contain more Na, Mg and Ca than Poaceae (= 0.09% Na, 0.17% Mg, 0.46% Ca). Main source of variance for the Ca/P-ratio is also the factor species; values of Brassicaceae (= 3.22) are markedly higher than values of Poaceae (= 0.95). Also differences in K/(Ca+Mg)-ratio are mainly connected with species. Poaceae include a high tetany risk; in opposition to Brassicaceae the K/(Ca+Mg)-ratio of Poaceae becomes narrower with preceding winter.