Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2005/2524/


90 Jahre „Blutauswaschung am Lebenden“ : Erinnerungen an den Gießener Internisten Georg Haas und die Entwicklung der künstlichen Niere

Enke, Ulrike


pdf-Format: Dokument 1.pdf (288 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Geschichte der Medizin
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 22 (2005) Nr. 1/2 ; S. 18-25
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 05.12.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Am 1. Januar 1925 veröffentlichte der Gießener Internist Georg Haas (1886 –1971) unter dem
Titel 'Versuche der Blutauswaschung am Lebenden mit Hilfe der Dialyse' einen kurzen Artikel
in der Klinischen Wochenschrift, in dem er ein medizinisches Verfahren beschrieb, das bewies,
dass 'Blutwäsche' an Nierenkranken möglich und ohne jede Schädigung für den Patienten
durchführbar sei: Im Sommer 1924 hatte er als erster Arzt eine extrakorporale Dialyse am Menschen
erfolgreich durchgeführt. Diesem historischen Ereignis gingen umfassende experimentellwissenschaftliche
Vorarbeiten an der Gießener Medizinischen Klinik voraus, die von Haas 1915
begonnen wurden und insgesamt zehn Jahre umfassten, so dass heute auf 90 Jahre Dialyse am
Lebenden zurückgeblickt werden kann.