Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Auf der Suche nach dem optimalen Material : Möglichkeiten und Grenzen der Knochenheilung

Wenisch, Sabine ; Trinkaus, Katja ; Sommer, Ursula ; Hild , Anne ; Schnettler, Reinhard


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (381 KB)


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-25232
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2005/2523/

Bookmark bei del.icio.us


Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Labor für experimentelle Unfallchirurgie
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 22 (2005) Nr. 1/2 ; S. 12-17
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 05.12.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Operative Maßnahmen zur Behandlung von knöchernen Defekten müssen bei der Versorgung von Unfallverletzten, aber auch nach der Entfernung von Knochentumoren und -zysten tagtäglich in der Unfallchirurgie durchgeführt werden. Überschreitet das Ausmaß der Defekte eine kritische Größe, kann der Körper diesen Substanzverlust nicht mehr aus eigener Kraft regenerieren, was die statischen und dynamischen Skelettfunktionen beträchtlich einschränkt. Dies ist für die betroffenen Patienten mit weitreichenden Einbußen an Lebensqualität verknüpft. Daher ist es klinisch notwendig, knöcherne Substanzverluste ab einer bestimmten Größe mit einem Material zu ersetzen, das die körpereigenen Regenerationsmechanismen unterstützt, damit letztendlich die ursprüngliche Skelettarchitektur wiederhergestellt wird. Die Überprüfung der Gewebeverträglichkeit von neu entwickelten Knochenersatzmaterialien und die Charakterisierung der Mechanismen, die für ihren Abbau im Körper verantwortlich sind, bilden einen Forschungsschwerpunkt in der Experimentellen Unfallchirurgie der Universität Gießen.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand