Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Klimatypisierung der Volksrepublik China auf der Basis einer erweiterten nicht-hierarchischen Clusteranalyse

The Climate Types of China based on an non-hierarchical cluster analysis

Strauch, Janine


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (8.989 KB)


Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-24964
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2005/2496/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Freie Schlagwörter (Deutsch): Klimatypen , China , Klimawandel , Klimaklassifikation , Clusteranalyse
Freie Schlagwörter (Englisch): climate , china , clusteranalysis , climate change
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Geographie
Fachgebiet: Geographie
DDC-Sachgruppe: Geografie, Reisen
Dokumentart: Diplomarbeit, Magisterarbeit
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 22.11.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Bisherige Arbeiten zur Klimaklassifikation Chinas verfolgen mehrheitlich die Ansätze effektiver Klassifikationsmethoden. Es fehlt bislang jedoch ein Ansatz, der versucht, den subjektiven Einfluss bei der Wahl der Grenzdefinitionen zu minimieren. Ziel der vorliegenden Arbeit ist eine Klassifikation des chinesischen Klimas unter Minimierung des subjektiven Einflusses durch die Anwendung des multivariaten statistischen Verfahrens einer erweiterten nicht-hierarchischen Clusteranalyse. Als Datengrundlage wird ein hochauflösender Rasterdatensatz (0,5° x 0,5°) der CLIMATE RESEARCH UNIT verwendet, der monatliche Mittelwerte für Temperatur und Niederschlag für einen 100jährigen Zeitraum von 1900 bis 2000 liefert. Auf der Basis einer erweiterten nicht-hierarchischen Clusteranalyse werden 12 Klimatypen für die VR China ermittelt. Für jeden Klimatyp werden Parametermittelwerte berechnet, die eine umfassende Definition der Einzelklimate ermöglichen.
Die hiesige Arbeit ist die aktuellste Typisierung des chinesischen Klimas. Eine zusätzliche Untersuchung des zeitlichen Wandels ergab starke räumlich und zeitliche Schwankungen der Klimatypengrenzen, die im Hinblick auf rezente Klimaänderungen in China wichtige Anhaltspunkte liefern.
Kurzfassung auf Englisch: The objective of this work is to examine the temporal and spatial variability of the climate types of China with regard to the climate shift that happened during the last century. Therefore, the climate types of China had to be defined with high precision. The method presented here is based on a non-hierarchical cluster analysis that allows us to define the climate types of China by an objective and statistical method. Thresholds were not defined prior to but after the analysis in order to describe areas covered by the same climate type and further to characterise the different regions by the chosen meteorological parameters. In addition to this, the cluster analysis allows us to define the climate types considering 7 parameters on the same level of classification. Using the significant trend analysis, climate change in China could be associated with the shifting of climate types during the last century. Summarizing the utility of cluster analysis and trend tests for the examination of climate change in China produced the following results: The shifting of climate types in China is mainly dominated by temperature which appears to correspond with the global warming process during the last century. Trend tests show a significant increase of the annual temperature for all analysed regions. Furthermore, well-known scientists have deduced a considerable increase of winter temperatures in China. Only the north-eastern regions show a significant influence of winter precipitation on the variability of climate types.