Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-24158
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2005/2415/


Zur Bedeutung einer differenzierten Autoantikörper- und Antikörperanalytik in der Diabetologie

Jaeger, Clemens


Originalveröffentlichung: (2005) Wettenberg : VVB Laufersweiler 2005
pdf-Format: Dokument 1.pdf (18.992 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Zentrum für Innere Medizin, Medizinische Klinik und Poliklinik III
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Habilitation
Zeitschrift, Serie: Edition scientifique
ISBN / ISSN: 3-89687-082-3
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 12.05.2005
Erstellungsjahr: 2005
Publikationsdatum: 07.10.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Die innerhalb der Diabetologie relevanten Themenfelder für Antikörper- und Autoantikörperanalysen listet nochmals Abbildung 23 auf, entlang des natürlichen Verlaufs der Erkrankung. Gegenübergestellt sind die jeweiligen Forschungsprojekte, die der vorliegenden Arbeit zugrunde liegen. Ein zentrales Anliegen war hierbei die Implementierung der neuen Autoantikörperspezifitäten GADA sowie anti-IA-2-Ak und ihre Charakterisierung unter den jeweiligen Fragestellungen zusätzlich zu den bereits bekannten und etablierten Markern.

Zentrale Voraussetzung für die Interpretation der Antikörper- und Autoantikörperbefunde sind zuverlässige Nachweismethoden. Für die im Rahmen der vorliegenden Arbeit verwendeten Methoden wurde dies sichergestellt durch methodische Innovationen und regelmäßige Überprüfung der Assays in Ringversuchen mit besonderem Fokus auf die hier neu etablierten Assays für die GADA und anti-IA-2-Ak Bestimmungen. Die Ergebnisse in den Workshops haben zur Akreditierung des Labors als Referenzlabor durch die