Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2005/2349/


Zur Konzipierung bevölkerungs-politischer Maßnahmen : Armutsbekämpfung oder Familienplanung?

Hemmer, Hans-Rimbert ; Bohnet, Frank


pdf-Format: Dokument 1.pdf (268 KB)

Erweiterte Fassung eines Vortrags vor dem Ausschuß "Entwicklungsländer" des Vereins für Socialpolitik am 3. Juni 1994 in Bochum

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Professur für Volkswirtschaftslehre und Entwicklungsländerforschung
Fachgebiet: Wirtschaftswissenschaften
DDC-Sachgruppe: Wirtschaft (VWL)
Dokumentart: ResearchPaper (Forschungsbericht, Arbeitspapier)
Zeitschrift, Serie: Entwicklungsökonomische Diskussionsbeiträge (Erscheinen eingestellt) ; 15 / 1994
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 1994
Publikationsdatum: 23.08.2005
Kurzfassung auf Deutsch: Das weltweite schnelle Bevölkerungswachstum der vergangenen 30 Jahre wird sich
aller Voraussicht nach auch in den kommenden Jahrzehnten fortsetzen. Nach Schätzungen
des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (United Nations Fund for Population
Activities = UNFPA) wird die Weltbevölkerung, die im Jahr 1993 auf 5,57 Mrd. Menschen
veranschlagt wurde, im Jahr 2000 auf 6,25 Mrd., im Jahr 2025 auf 8,5 Mrd. und im
Jahr 2050 auf 10 Mrd. Menschen angewachsen sein. Der Anteil der Entwicklungsländer
an der Weltbevölkerung wird sich dabei von 77 % (im Jahr 1990) auf 84 % (im Jahr
2025) erhöhen, weil das erwartete Weltbevölkerungswachstum zu 95 % in den Entwicklungsländern
stattfindet. In den Industrieländern hat sich hingegen das Bevölkerungswachstum
extrem verlangsamt und ist weitgehend sogar zum Stillstand gekommen.