Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2004/1951/


Eine Reise mit SHIP zu den schwersten Atomkernen : Roentgenium – ein neues chemisches Element bekommt seinen Namen

Plaß, Wolfgang ; Geissel, Hans


pdf-Format: Dokument 1.pdf (603 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: II. Physikalisches Institut
Fachgebiet: Physik
DDC-Sachgruppe: Physik
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 21 (2004) Nr. 1/2 ; S.104-108
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 20.12.2004
Kurzfassung auf Deutsch: Das bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung (GSI) in Darmstadt entdeckte neue chemische
Element mit der Ordnungszahl 111 ist in das Periodensystem eingegliedert worden und
soll zu Ehren des Physikers und Nobelpreisträgers Wilhelm Conrad Röntgen den Namen 'Roentgenium' (Rg) erhalten. In den zurückliegenden 20 Jahren sind bei der GSI die sechs
schwersten derzeit bekannten Elemente mit den Ordnungszahlen 107 bis 112 hergestellt worden.
Sie sind sehr viel schwerer als das schwerste in der Natur vorkommende Element Uran mit
der Ordnungszahl 92. Diese neuen chemischen Elemente wurden mit dem Geschwindigkeitsfilter
SHIP (Separator for Heavy Ion Reaction Products) entdeckt. Dieser Separator wurde von Mitgliedern
des II. Physikalischen Instituts der Justus-Liebig-Universität Gießen entwickelt und gemeinsam
mit Wissenschaftlern der GSI aufgebaut.