Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2004/1936/


Die biologische Vielfalt Mittelpolens im Wandel : Lässt sich Biodiversität auch unter veränderten agrarpolitischen Bedingungen erhalten?

Link, Michael


pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.643 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Geographie, Abteilung Angewandte Geographie
Fachgebiet: Geographie
DDC-Sachgruppe: Geowissenschaften
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 21 (2004) Nr. 1/2 ; S. 34-41
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 17.12.2004
Kurzfassung auf Deutsch: Nach dem Beitritt Polens und weiterer Mittel-Osteuropäischer
Staaten zur Europäischen Union (EU) am
1. Mai 2004 haben sich die politischen und administrativen
Rahmenbedingungen dieser Länder grundlegend
verändert. Um auf dem europäischen und auf dem
Weltagrarmarkt bestehen zu können, ist für die ländlichen
Räume der Beitrittsstaaten mit einem ausgeprägten
Strukturwandel zu rechnen. Dieser Anpassungsprozess
bringt – neben der Effizienzsteigerung für die
Landwirtschaft – negative Auswirkungen auf die Biodiversität
und die agrarische Nutzungsdiversität mit sich.
Wie die Erfahrungen mit dem Wandel der Agrarstruktur
in Mittel- und Westeuropa zeigen, sind davon zunächst
kleinstrukturierte, traditionell wirtschaftende Familienbetriebe
in – aus betriebswirtschaftlicher und naturräumlicher
Sicht - ungünstigen Landschaften betroffen.