Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2004/1935/


Fenster zum Westen, Tor zum Westen, Fenster zum Osten : Die Slavistik im Lichte der EU-Osterweiterung

Wingender, Monika


pdf-Format: Dokument 1.pdf (1.915 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Slavistik
Fachgebiet: Politikwissenschaft
DDC-Sachgruppe: Politik
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 21 (2004) Nr. 1/2 ; S. 28-33
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2004
Publikationsdatum: 17.12.2004
Kurzfassung auf Deutsch: Metaphern spielen in der Beziehung zwischen Ost und West seit jeher eine große Rolle, sei es das
'Fenster zum Westen' Peters d. Gr., Polen heute als das 'Tor zum Westen' oder die Slavistik als
Mittlerin zwischen West und Ost mit dem Bild des 'Fensters zum Osten'. Die Schlagwörter der
politischen Wende in Osteuropa um 1989/90 waren vor allem der 'Weg nach Europa' und die
'Rückkehr nach Europa'. Was ändert sich für die slavischen Sprachen im erweiterten Europa, und
wie reagiert die Slavistik darauf? Zur Beantwortung dieser Fragen wird zunächst nach der Bedeutung
der EU-Osterweiterung für die slavischen Kulturen und die Slavistik gefragt. Anschließend
wird dann am Beispiel des Beitrittslandes Polen die neue Sprachpolitik in den slavischen Ländern
seit der Wende von 1989/90 in den Blick genommen.