Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2004/1489/


Der Akute Herzinfarkt bei Frauen : Eine Rarität oder häufig übersehen?

Waldecker, Bernd


pdf-Format: Dokument 1.pdf (792 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinische Klinik I des Zentrums Innere Medizin
Fachgebiet: Medizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Aufsatz
Zeitschrift, Serie: Spiegel der Forschung 19 (2002) Nr. 2 ; S. 04-13
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 07.04.2004
Kurzfassung auf Deutsch: Bundesweit erleiden etwa 300.000 Menschen pro Jahr einen Herzinfarkt durch einen plötzlichen
und kompletten Verschluß eines Herzkranzgefäßes. Prähospitale (20-30%) und hospitale
(10-20%) Sterblichkeit des akuten Herzinfarktes sind hoch. Der Verlauf des Herzinfarktes ist bei
Frauen, insbesondere bei jungen Frauen, komplikationsträchtiger als bei Männern. Dies gilt,
wenn keine spezifische gefäßwiedereröffnende Therapie eingeleitet wird. Die Ursachen für die
Übersterblichkeit der Frauen sind vielfältig: verspätete Krankenhausaufnahme, höheres Lebensalter
zum Infarktzeitpunkt, bedeutsamere Begleiterkrankungen und der zögerliche Einsatz gefäßwiedereröffnender
Therapieformen. Bei früher und konsequenter kathetergestützter Gefäßrekanalisation
kann die geschlechtsspezifische Sterblichkeit bei Frauen aller Altersstufen aber
weitgehend beseitigt werden.