Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-13924
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2004/1392/


Dentoskelettale und faziale Veränderungen bei der Distalbissbehandlung (Klasse II-1) von Erwachsenen mit der Herbst-/Multibracket-Apparatur : eine röntgenkephalometrische Untersuchung

Herbst / multibracket appliance treatment in adult Class II:1 malocclusions

Schindler, Sabine


pdf-Format: Dokument 1.pdf (3.499 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinisches Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Abteilung Kieferorthopädie
Fachgebiet: Zahnmedizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 16.12.2003
Erstellungsjahr: 2003
Publikationsdatum: 03.02.2004
Kurzfassung auf Deutsch: Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es, das Ausmaß der dentoskelettalen und fazialen Veränderungen bei der Distalbissbehandlung (Klasse II-1) von Erwachsenen mit einer Herbst- /Multibracket-Apparatur anhand der Auswertung von Fernröntgenseitenbildern des Kopfes (FRS) zu ermitteln.

Das Patientengut umfasste 23 erwachsene Probanden (4 männliche und 19 weibliche) mit einer Angle-Klasse-II-1. Das Alter der Probanden lag am Anfang der Behandlung durchschnittlich bei 21,9 Jahren. Alle Probanden wurden mit einer Herbst- und anschließender Multibracket-Apparatur behandelt.

Fernröntgenseitenbilder (FRS) des Kopfes der Probanden wurden zu drei Zeitpunkten analysiert:

T1: vor der Herbst-Behandlung

T2: nach der Herbst-Behandlung

T3: nach der anschließenden Multibracket-Behandlung

Die Veränderungen der sagittalen Okklusion, der sagittalen und vertikalen Kieferrelation sowie der Gesichtshöhe, Profilkonvexität und der Lippenposition wurden ermittelt.

Die kephalometrischen Veränderungen während drei Untersuchungs-zeiträumen wurden festgehalten:

T2-T1: Herbst-Phase

T3-T2: Multibracket-Phase (MB-Phase)

T3-T1: Totaler Behandlungszeitraum

Die Untersuchung lieferte folgende Ergebnisse:

Der Overjet wurde während der Herbst-Phase um 9,98 mm korrigiert. Die Veränderungen waren zu 79 % dental und 21 % skelettal bedingt. Die Molarenrelation verbesserte sich um 6,82 mm. Dies war zu 69 % dental und 31 % skelettal bedingt. In der nachfolgenden MB-Phase rezidivierte der Overjet und die Molarenrelation leicht. Während des totalen Behandlungszeitraumes kam es in allen Fällen zu einer Korrektur des Distalbisses (Normalisierung des Overjets und der sagittalen Molarenrelation). Die Overjet-Korrektur von 6,75 mm teilte sich in 87 % dentale und 13 % skelettale Veränderungen. Die Korrektur der Molarenrelation von 4,11 mm bestand aus 78 % dentalen und 22 % skelettalen Veränderungen.

Die sagittale Kieferrelation wurde während der Herbst-Phase signifikant (p<0,001) verändert. Vergrößert wurden die Winkel SNB (1,22°) und SNPg (0,93°), verkleinert wurden die Winkel ANB (1,22°) und ANPg (0,95°) sowie der Wits-Wert (2,30 mm). In der MB-Phase veränderten sich die Werte wieder leicht rückläufig. Während des totalen Behandlungszeitraumes kam es zu einer signifikanten (p<0,001) Vergrößerung der Winkel SNB (0,82°) und SNPg (0,70°) sowie zu einer Verkleinerung der Winkel ANB (0,70°), ANPg (0,60°) und des Wits-Wertes (1,08 mm). Der SNA-Winkel veränderte sich nicht.

Die vertikale Kieferrelation (die Winkel ML/NSL, NL/NSL, ML/NL) wurde durch die Behandlung nicht beeinflusst. Die Verkleinerung des ML/NSL-Winkels ist auf normale Wachstumsveränderungen zurückzuführen.

Die untere Gesichtshöhe vergrößerte sich während der Herbst-Phase signifikant (p<0,001), anterior mit einem Indexwert von 1,14 und posterior mit einem Indexwert von 1,98. Während der MB-Phase verkleinerten sich diese Indexwerte wieder leicht. Während des totalen Behandlungszeitraumes vergrößerte sich die untere Gesichtshöhe signifikant sowohl anterior mit einem Indexwert von 0,42 (p<0,05) als auch posterior mit einem Indexwert von 1,03 (p<0,01).

Die Winkel zur Beschreibung der Profilkonvexität vergrößerten sich während der Herbst-Phase signifikant (p<0,001), NAPg um 2,14°, NsSnPgS um 3,92° und NsNoPgS um 2,20°. Das Hart- und Weichteilprofil wurde dadurch gerader. In der MB-Phase verkleinerten sich die Winkel wieder leicht. Während des totalen Be-handlungszeitraumes vergrößerten sich NAPg um 1,09° (p<0,01), NsSnPgS um 3,14° (p<0,001) und NsNoPgS um 1,04°(p<0,05) signifikant.

Der Abstand der Oberlippe zur Esthetic-Linie wurde während der Herbst-Phase signifikant (p<0,001) um 1,63 mm größer , der Abstand der Unterlippe zur Esthetic-Linie wurde signifikant (p<0,01) um
0,84 mm kleiner. In der MB-Phase vergrößerte sich der Abstand der Unterlippe wieder, der Abstand der Oberlippe veränderte sich nicht. Der Abstand der Oberlippe zur Esthetic-Linie veränderte sich während des totalen Behandlungszeitraumes signifikant (p<0,001) um 1,26 mm nach posterior, die Position der Unterlippe veränderte sich kaum.

Schlussfolgernd kann festgestellt werden, dass eine Distalbissbehandlung von Erwachsenen mit der Herbst- /Multibracket-Apparatur außerordentlich erfolgreich ist und eine Alternative zu einer kieferchirurgischen Unter-kiefervorverlagerung sein könnte.
Kurzfassung auf Englisch:
The aim of this study was to assess cephalometrically the amount of dento-skeletal and facial changes during Herbst- /multibracket appliance treatment of adult Class II-11 subjects.

The material consisted of 23 adult patients (4 males and 19 females) with a Class II-1. At the beginning of treatment the patients were, on average, 21,9 years old. All patients were treated with a Herbst appliance which was followed by a multibracket appliance.

Lateral head films were analysed at three different times:

T1: before Herbst treatment

T2: after Herbst treatment

T3: after multibracket treatment

The changes in sagittal occlusion, sagittal and vertical jaw relationship as well as in facial height, profile convexity and lip position were assessed during three examination periods:

T2-T1: Herbst phase of treatment

T3-T2: multibracket phase of treatment

T3-T1: total treatment period

The following results were obtained:

During the Herbst phase overjet correction was, on average, 9.98 mm. This was accomplished by 79 % dental and 21 % skeletal changes. Class II molar correction (6.82 mm on average) was due to 69 % dental and 31 % skeletal changes. During the following MB phase there was an insignificant relapse of the overjet and molar correction. At the end of the total treatment period, overjet and Class II molar relation were normalised in all patients. Overjet correction was, on average, 6.75 mm, due to 87 % dental and 13 % skeletal changes. Class II molar correction was, on average, 4.11 mm, resulting from 78 % dental and 22 % skeletal changes.

Sagittal jaw relation was improved during the Herbst phase. An increase (p<0.001) was found in the angles SNB (1.22°) and SNPg (0.93°), thus resulting in a decrease (p<0.001) in the angles ANB (1.22°), ANPg (0.95°) and in the Wits-Appraisal (2.30 mm). During the following multibracket phase the variables relapsed insignificantly. At the end of the total treatment period an increase (p<0.001) was abserved for the angles SNB (0.82°) and SNPg (0.70°) and a decrease (p<0.001) for the angles ANB (0.70°), ANPg (0.60°) and Wits (1.08 mm). The angle SNA remained unchanged.

Vertical jaw relation (ML/NSL, NL/NSL, ML/NL) did not change during the total treatment period. The reduction of ML/NSL was a result of normal growth.

Lower facial height increased (p<0.001) during the Herbst phase both anteriorly (Index 1.14) and posteriorly (Index 1.98). During the MB phase the facial height relapsed insignificantly. At the end of the total treatment period lower facial height had increased significantly both anteriorly (Index 0.42, p<0.05)) and posteriorly (Index 1.03, p<0.01).

The profile convexity angles increased (p<0.001) during the Herbst phase: NAPg (2.14°), NsSnPgS (3.92°) and NsNoPgS (2.20°). Thus, the profile straightened. During the MB phase, the angles relapsed insignificantly. At the end of the total treatment period the profile convexity angles had increased significantly: NAPg (1.09°, p<0.01), NsSnPgS (3.14°, p<0.001) and NsNoPgS (1.04°, p<0.05).

The distance of the upper lip to the E-line increased (1.63 mm, p<0.001) during the Herbst phase, while the distance of the lower lip to the E-line decreased (0.84 mm, p<0.01). During the MB phase the position of lower lip relapsed insignificantly, the upper lip remained unchanged. At the end of the total treatment period the upper lip moved posteriorly (1.26 mm, p<0.001), while the lower lip remained unchanged.

It can be concluded that treatment of adult Class II subjects with the Herbst- /multibracket appliance is successful. The treatment approach could be considered as a possible alternative to surgical mandibular advancement in borderline adult Class II subjects.