Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Verstrickungen: Volk – Bildung – Faschismus : Entwurf einer diskursanalytischen Studie

Wrana, Daniel ; Langer, Antje ; Schotte, Julia ; Schreck, Bruno


Zum Volltext im pdf-Format: Dokument 1.pdf (221 KB)

Studien- und Forschungsberichte der eb.giessen ; 12/2001


Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-11163
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2003/1116/

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us


Freie Schlagwörter (Deutsch): Diskursanalyse , Erwachsenenbildung , Volksbildung , Nationalsozialismus , Weimarer Republik
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Erwachsenenbildung
Fachgebiet: Erziehungswissenschaften
DDC-Sachgruppe: Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Dokumentart: ResearchPaper
Zeitschrift, Serie: Studien- und Forschungsberichte der wb.giessen ; 12 / 2001
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2001
Publikationsdatum: 03.06.2003
Kurzfassung auf Deutsch: Die Frage welche Rolle und welche Haltung die Weimarer Volksbildung und
ihre Vertreter zum Aufstieg der Nationalsozialisten eingenommen haben, die
Frage nach den Verstrickungen von Volk - Bildung und Faschismus also, ist in
der Diskussion bislang nur vorläufig beantwortet. Mit dem
empirischhistorischen Forschungsprojekt DIVERS möchten wird dieses Bild zu
erweitern und fundieren. Unter Verstrickungen verstehen wir metaphorisch
komplexe Strukturen von Zusammenhängen, die verschleiert vorliegen, und nicht
direkt sichtbar werden. Das Verhältnis der Volksbildung/Erwachsenenbildung
zur nationalen Revolution 1933 folgt komplexen Mustern. Sie sind u. a. auch
in sozialen Praktiken innerhalb des Diskursfeldes Volksbildung/
Erwachsenenbildung eingeschrieben - als Spuren bestimmter Konstellationen
aller beteiligten Systeme.

Diese sollen methodologisch auf dem Wege der kritischen Analyse diskursiver
Praktiken aufgedeckt werden. Beispielhaft werden Wortstranganalyse,
Aktantenanalyse und Argumentationsanalyse als Werkzeuge der Spurensuche
nach verschiedenen Strukturpositionen in Texten als auch im Diskurs
Volksbildung/ Erwachsenenbildung anhand eines Textes von Wilhelm Flitner
vorgestellt. Die Analyse deckt dabei die Komplexität der Verweisstrukturen im
Feld auf und zeigt, dass bei der Beschreibung von Diskursinstanzen und deren
Beziehungen nicht mit linearen Zuschreibungen gearbeitet werden kann. Der
vorliegende Artikel ist nur eine Vorstudie für Divers. Ergebnisse, die nicht
bei einzelnen Artikeln stehen bleiben, sondern die diskursive Arena der
öffentlichen Diskussion in der Weimarer Volks- und Erwachsenenbildung in den
Blick nimmt, hoffen wir nach Ablauf der Projektzeit in zwei Jahren vorlegen
zu können.

Bei dem Text handelt es sich um die exemplarische Analyse eines einzelnen
Artikels als Vorstudie für das Projekt DIVERS Diskursverstrickung
Nationalsozialismus - Erwachsenenbildung. Es ist die ausgearbeitete und
erweiterte Fassung eines Vortrages, der im Herbst 2001 auf dem Kongress
'Postmoderne Perspektiven POMO 2001' an der Universität Erlangen-Nürnberg
vorgetragen wurde.
Lizenz: Veröffentlichungsvertrag für Publikationen ohne Print on Demand