Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-8897
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2002/889/


Eignung von Dual-Arch-Abformlöffeln zur Herstellung von Einzelzahnrestaurationen

Wingendorf, Thomas


pdf-Format: Dokument 1.pdf (766 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinisches Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Abt. Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums
Fachgebiet: Zahnmedizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 18.11.2002
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 10.12.2002
Kurzfassung auf Deutsch: Um die Abformgenauigkeit hinsichtlich der Dimensionstreue und okklusalen Veränderungen von Triple-Tray-Löffeln im Vergleich zum
Schreinemakers-Löffel zu bewerten, wurde ein Unterkiefer-Urmodell mit den Zähnen 45 als Teilkronenpräparation, 46 als Inlaypräparation
und 47 als Kronenpräparation mehrfach abgeformt. Dabei wurden die Abformungen der Triple-Tray-Löffel in einem Artikulator bei einer
Sperrung von 0,3 mm durchgeführt, wobei Ober- und Unterkiefer gleichzeitig abgeformt wurden. Als Abformmaterialien wurden Panasil
binetics, Flexitime, Dimension Penta H Quick und Imprint verwendet. Pro verwendetem Abformmaterial wurden 10 Abformungen mit
Triple-Tray-Löffeln durchgeführt. Zum Vergleich wurden 10 Abformungen mit Dimension Penta H Quick im Schreinemakers-Löffel
angefertigt. Mit Hilfe eines Messmakroskops wurden die schon vorab im Urmodell definierten Strecken an allen entstandenen Modellen
gemessen, die prozentuale Abweichung zum Urmodell graphisch dargestellt und untereinander statistisch verglichen.


Weiterhin wurde die Shore-Härte der verwendeten Abformmaterialien gemessen.


In Bezug auf die drei unterschiedlichen Präparationsformen war die Abformgenauigkeit der Triple-Tray-Löffel in Verbindung mit Panasil
binetics als Abformmasse besser, als die altbewährte Kombination von Schreinemakers- Löffel in Verbindung mit Dimension Penta H
Quick als Abformmasse. Allgemein sind die Veränderungen der Messstrecken bei Abformung von Inlays und Teilkronen größer als bei
Abformung von Kronen. Das Abformmaterial mit der höchsten Shore-Härte der untersuchten Materialien, Panasil binetics, liefert in
Verbindung mit den Triple-Tray-Abformträgern signifikant bessere Ergebnisse als alle anderen untersuchten Kombinationen.


Was die exakte Wiedergabe der okklusalen Relation angeht, lässt sich feststellen, dass Triple-Tray-Löffel eine sehr genaue Zuordnung von
Ober- und Unterkiefer ermöglichen, wenn eine stabile Okklusion besteht. Es ist also auch mit partiellen Löffeln möglich, eine exakte
Kieferrelationsbestimmung durchzuführen.


Triple-Tray-Abformlöffel scheinen bei richtiger Indikationsstellung eine zeitsparende und kostengünstige Alternative zu den herkömmlichen
Löffeln zu sein.