Giessener Elektronische Bibliothek

GEB - Giessener Elektronische Bibliothek

Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URN: urn:nbn:de:hebis:26-opus-8351
URL: http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2002/835/


Eigenschaften kieferorthopädischer Edelstahldrähte : ein Vergleich der Produkte zweier Hersteller mit Blick auf die Begg- und die Tip-Edge-Technik

Birkenkamp, Steffen Udo


pdf-Format: Dokument 1.pdf (6.046 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Universität Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut: Medizinisches Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Abt. Kieferorthopädie des Universitätsklinikums
Fachgebiet: Zahnmedizin
DDC-Sachgruppe: Medizin
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 26.08.2002
Erstellungsjahr: 2002
Publikationsdatum: 08.10.2002
Kurzfassung auf Deutsch: Fragestellung: Welcher Draht eignet sich am besten für die Anwendung in den drei Behandlungsphasen der Begg- und der
Tip-Edge-Technik.



Material und Methode: Folgende Spulen- und Stangendrähte (0.016, 0.018, 0.020 und 0.022 Zoll Durchmesser) wurden untersucht:
'Bow-Flex Wire' (Spule) und 'TP Original Wire premier plus' (Stange und Spule) des Herstellers TP Orthodontics; 'Australian Wire special
plus' (Stange und Spule) des Herstellers A. J. Wilcock. In wiederholten Versuchen wurden die Drähte hinsichtlich folgender Eigenschaften
untersucht: (1) Drahtdurchmesser, (2) Oberflächenbeschaffenheit, (3) Biegefestigkeit, (4) Steifheit, (5) Zugfestigkeit, (6) Elastizitätsmodul
und (7) Relaxation.



Ergebnisse: (1) Die Durchmesser aller untersuchten Drähte entsprachen den Herstellerangaben. (2) Die Oberflächenbeschaffenheit des
'Australian Wire special plus' war rauher und dunkler als bei den anderen Drähten. (3) Die Biegefestigkeit aller drei Drähte war
vergleichbar. (4) In allen Dimensionen hatte der 'Australian Wire special plus Spule' die höchste Steifheit. (5) Außer bei den 0.016 Zoll
starken Drähten wies der 'Australian Wire special plus Spule' die höchste Zugfestigkeit auf. (6) und (7) In allen Dimensionen zeigte der
'Australian Wire special plus Spule' den höchsten Elastizitätsmodul und die geringste Relaxation. Stangendrähte hatten immer eine
geringere Steifheit und einen niedrigeren Elastizitätsmodul als die entsprechenden Spulendrähte.



Schlussfolgerung: Für die Behandlungsphase I der Begg- und der Tip-Edge-Technik empfiehlt sich der 0.016 Zoll starke 'Australian
Wire special plus Spule'. Für die Behandlungsphasen II und III sind sowohl Spulen- als auch Stangendrähte der Dimensionen 0.018 bis
0.022 Zoll beider Hersteller geeignet.
Kurzfassung auf Englisch: Aim: Assessment of the properties of stainless steel orthodontic wires used in the three treatment phases of the Begg- and Tip-Edge
Technique. The products of two manufacturers were compared.



Material: The following coiled and straight wires (0.016, 0.018, 0.020 and 0.022 inches in diameter) were analysed: 'Bow-Flex Wire' (coil)
and 'TP Original Wire premier plus' (straight and coil) of the manufacturer TP Orthodontics; 'Australian Wire special plus' (straight and
coil) of the manufacturer A. J. Wilcock.



Methods: In repeated experiments the wires were examined with respect to the following characteristics: (1) diameter, (2) surface
structure, (3) maximum bending stress, (4) stiffness, (5) tensile strength, (6) elastic modulus and (7) relaxation.



Results: (1) The diameters of all investigated wires corresponded to the dimensions stated by the manufacturers. (2) The surface structure
of the 'Australian Wire special plus' was rougher and darker than that of the other two wire types. (3) The maximum bending stress of the
three wire types proved comparable. (4) In every dimension the 'Australian Wire special plus coil' had the highest degree of stiffness. (5)
Except for the 0.016-inch wires the 'Australian Wire special plus coil' exhibited the highest tensile strength. (6) and (7) In all dimensions the
'Australian Wire special plus coil' showed the highest elastic modulus and the lowest relaxation. Straight wires always had a lower degree
of stiffness and of elastic modulus than the corresponding coil wires.



Conclusion: For the treatment phase I of the Begg- and the Tip-Edge Technique the 0.016-inch 'Australian Wire special plus coil' is
recommended. For the treatment phases II and III coiled as well as straight 0.018, 0.020 and 0.022-inch wires of both manufacturers are
suitable.